Tag der offenen Tür begeisterte

30.06.2019 • 17:18 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Familienausflug (v.l.): Claudia, Selina (Russmedia), Gilbert, Isabel Fink und Gregory machten sich vor Ort ein Bild von der Produktion „ihrer“ Zeitung. VN/Paulitsch, Steurer, Sams, HArtinger
Familienausflug (v.l.): Claudia, Selina (Russmedia), Gilbert, Isabel Fink und Gregory machten sich vor Ort ein Bild von der Produktion „ihrer“ Zeitung. VN/Paulitsch, Steurer, Sams, HArtinger

Russmedia durfte anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums Tausende neugierige Besucher in Schwarzach begrüßen.

Schwarzach Familie Fink spaziert staunend durch die vollen Gänge der VN-Redaktion und begibt sich auf die Spuren ihrer Tageszeitung. „Wir haben die VN schon seit jeher abonniert und lesen sie täglich. Auch digital“, sagen Mama Claudia und Papa Gilbert, die den Tag der offenen Tür auch nutzten, um Tochter Selinas Arbeitsplatz zu inspizieren.

Ein Stockwerk tiefer schlendert Rita Heinzle durch die Druckerei. Die 77-Jährige bestaunt die riesigen Papierrollen. „Es hat mich immer schon interessiert, wie meine Zeitung hergestellt wird“, erzählt die Feldkircherin. So wie Familie Fink und Rita Heinzle machten sich am Samstag Tausende Besucher ein eigenes Bild von Russmedia. 

Während die rund 600 freiwilligen Helfer bereits vor der offiziellen Eröffnung gemeinsam frühstückten, wurden die Feierlichkeiten um 10.30 Uhr von Herausgeber Eugen A. Russ eröffnet: „In einer Zeit der Kurzlebigkeit verstehen wir uns als Anker und freuen uns, dass wir Vorarlberg näher zusammenbringen“, sagte Russ im Rahmen eines kurzen Begrüßungsfestaktes. Das Unternehmen blicke auf 100 Jahre zurück, doch der Fokus richte sich auf die Zukunft. Der Erfolg von Russmedia sei vor allem der progressiven Ausrichtung zu verdanken: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Digitalisierung immer als Chance begriffen, die mit großer Freude und Dynamik wahrgenommen wird“, betonte Russ und richtete seinen Dank an die treue Leserschaft, Werbekunden, Wegbegleiter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Landeshauptmann Wallner gratulierte zu der „eindrucksvollen Geschichte des Hauses“ und dem Mut von Eugen Ruß sen., der im Jahr 1919 mit dem Erwerb einer Buchdruckerei den Grundstein des Unternehmens legte. Wallner erinnerte in Anbetracht der innenpolitisch turbulenten vergangenen Wochen außerdem an das wichtige Verhältnis von Medien und Politik: „Wenn man die Grundpfeiler der Demokratie erhalten will, dürfen die Grenzen zwischen Politik und Medien nicht überschritten werden. Ein kritischer, unabhängiger und objektiver Journalismus ist ebenso gefragt wie eine Politik, die eigenständig gestaltet“, wünschte sich Wallner auch für die Zukunft.

Führungen und Gewinne

Am Samstag ging es aber erst einmal um die Gegenwart. Herausgeber Eugen A. Russ ließ es sich nicht nehmen, die zahlreichen Besucher selbst durch das Haus zu führen. Mit Begeisterung wurden die Abteilungen von Russmedia besichtigt, Fragen gestellt und Aktionen in Anspruch genommen. Viele beteiligten sich auch am Gewinnspiel. Den Hauptpreis – einen nagelneuen Opel Astra 5-T 100 vom Autohaus Gerster – ergatterte Rainer Heinzle, der per Telefon über den Gewinn informiert wurde: „Ich bin völlig überrascht“, konnte es der Student kaum glauben. VN-MIH 

„Die Grenzen zwischen Politik und Medien dürfen nicht überschritten werden.“

Strahlende Gesichter, so weit das Auge reicht: Es war ein besonderer Tag, der bei Russmedia über die Bühne ging. Auch für die Schwester von Gewinner Rainer Heinzle, die stellvertretend für ihn den Opel Astra aus dem Autohaus Gerster abholte. Leserin Rosmarie Simma überreichte Herausgeber Eugen A. Russ zum Jubiläum einen Blumenstrauß samt Geburtstagskarte. 
Strahlende Gesichter, so weit das Auge reicht: Es war ein besonderer Tag, der bei Russmedia über die Bühne ging. Auch für die Schwester von Gewinner Rainer Heinzle, die stellvertretend für ihn den Opel Astra aus dem Autohaus Gerster abholte. Leserin Rosmarie Simma überreichte Herausgeber Eugen A. Russ zum Jubiläum einen Blumenstrauß samt Geburtstagskarte.