VS Doren wird neue Naturparkschule

Vorarlberg / 30.06.2019 • 17:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In den Naturparkschulen lernen die Schülerinnen und Schüler, ökologische und kulturelle Zusammenhänge zu begreifen. Naturparkschule Hittisau
In den Naturparkschulen lernen die Schülerinnen und Schüler, ökologische und kulturelle Zusammenhänge zu begreifen. Naturparkschule Hittisau

Nummer vier nach Lingenau, Hittisau und Sibratsgfäll.

Doren Das Bewusstsein für die Region schärfen und den sorgsamen Umgang mit schützenswerten Tieren und Pflanzen vermitteln: Dies sind die Pfeiler der Naturparkschulen des Naturparks Nagelfluhkette. In bald acht Naturparkschulen erleben über 1250 Grund- und Volksschüler(innen) im Oberallgäu und in Vorarlberg jedes Schuljahr „Natur mit allen Sinnen“ in den Themenbereichen Wiese, Alpe, Wald, Gewässer und Kultur. Bei Umweltbildungsaktionen, abgestimmt mit dem jeweils geltenden Lehrplan, wird den Kindern von den Naturparkrangern, Naturparkführern sowie Experten aus der Praxis wertvolles Wissen über die Region und ihre Heimat vermittelt.

Heimatdorf erkunden

Die Schüler einer Naturparkschule dürfen zusammen mit fachkundigen Umweltbildnern ihr Heimatdorf und ihre nähere Umgebung in den benachbarten Naturparkgemeinden erkunden, erforschen und schützen. Im zu Ende gehenden Schuljahr hat die Volksschule Doren in die Naturparkschule reingeschnuppert, mit Rangern verschiedenste Themen vom Ökosystem, Wirtschaftssystem bis hin zu den im Wald lebenden Tieren behandelt.

Auch VS Doren mit dabei

Nun ist es fix: Die VS Doren wird ab kommendem Herbst 2019 als Naturparkschule geführt und ist so nach den Schulen in Lingenau, Hittisau und Sibratsgfäll die vierte auf Vorarlberger Seite. „Die Inhalte der Naturparkschule sind eine tolle Ergänzung zu unseren Aktivitäten, um den Kindern ein neues und nachhaltiges Bewusstsein im Umgang mit der Natur zu vermitteln“, zeigt sich Direktor Andreas Sutterlüty begeistert. Mit Schulbeginn im September wird es ein großes Auftaktfest in Doren geben.