Kreative Ideen spülten Geld in die Kassen ambitionierter Schüler

Vorarlberg / 01.07.2019 • 18:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung im Medienhaus, v.l.: Harald Sonderegger, Mario Bischof, Hannah Preuß (HAK Bezau), Laura Kalß, Luka Kovacevic (Gymnasium Rebberggasse) und Hans-Günter Pellert. Vn/paulitsch
Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung im Medienhaus, v.l.: Harald Sonderegger, Mario Bischof, Hannah Preuß (HAK Bezau), Laura Kalß, Luka Kovacevic (Gymnasium Rebberggasse) und Hans-Günter Pellert. Vn/paulitsch

schwarzach Demokratie braucht Jugend: Mit diesem Projekt sind die VN schon seit Jahren erfolgreich an Schulen der Oberstufe unterwegs. Im zu Ende gehenden Schuljahr haben sich insgesamt 30 Schulen beteiligt, die dafür täglich mit Zeitungen beliefert wurden. Es ging aber nicht nur um die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. Die Jugendlichen waren außerdem aufgefordert, zett-be-Seiten zu gestalten oder ihre Vorstellungen von Medien und Journalismus im Rahmen eines Fotowettbewerbs darzustellen.

Antrieb der Gesellschaft

Dabei zeigten sich die jungen Leute äußerst kreativ. Die 2. Klasse der Handelsakademie Bezau beispielsweise kleidete ein Auto mit VN-Seiten ein und schob es symbolisch an. Diese Geste soll zeigen, dass Zeitungslesen der Antrieb der Gesellschaft ist. „Außerdem wollen wir als Klassengemeinschaft andere Jugendliche motivieren, öfter den Griff zur Zeitung zu wagen“, begründeten die Schülerinnen und Schüler die Umsetzung ihrer Idee. Es lohnte sich, denn dafür gab es 1000 Euro für die Klassenkasse. „Mit dem Geld werden wir gemeinsam etwas Cooles unternehmen“, zeigten sich die Schüler nach der Preisübergabe einig.

Die beste „zett-be“-Seite lieferte im heurigen Projektjahr die Erasmus+-Gruppe des Gymnasiums Feldkirch-Rebberggasse. Sie durfte sich ebenfalls über 1000 Euro für die Gruppenkasse freuen, und zwar für ihren Beitrag rund um das Erasmus+-Projekt „Smartphones für smarter students“. Bei der Erasmus+-Gruppe handelt sich um ausgesuchte Schülerinnen und Schüler, die mindestens einen guten oder sehr guten Erfolg vorweisen müssen. Die Projektsprache ist Englisch oder Spanisch, die Teilnahme freiwillig. Das Geld wollen sie für eine Abschlussparty 2020 verwenden.

Landtagspräsident Harald Sonderegger und der stellvertretende VN-Chefredakteur Hans-Günter Pellert, die die Preisverleihung vornahmen, betonten die Wichtigkeit, sich mit medialen Inhalten und Botschaften zu beschäftigen, sich eine eigene Meinung dazu zu bilden und auch zu ihr zu stehen. „Ihr seid die Verantwortungsträger von morgen. Dazu gehört Reife. Die Teilnahme am Zeitungsprojekt zeigt eure Bereitschaft, sich dem zu stellen“, lobte Sonderegger das Engagement der Schülerinnen und Schüler. VN-MM