„Wasser marsch“ am Fuß der Basilika

01.07.2019 • 20:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vorarlbergs Feuerwehren stellen am Wochenende ihr Können unter Beweis.FW
Vorarlbergs Feuerwehren stellen am Wochenende ihr Können unter Beweis.FW

Landesfeuerwehrleistungsbewerbe als Auftaktveranstaltung zur Weltgymnaestrada in Rankweil.

Rankweil „Mit Spannung und großer Freude auf das kommende Wochenende laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren. Im Landeswallfahrtsort am Fuße der Basilika geht es in diesem Jahr auch um die Feuerwehr-Landesbewerbe. Ich danke allen Feuerwehrleuten, die zum Gelingen dieser Veranstaltung ihren Beitrag leisten, und freue mich gemeinsam mit allen Besuchern über einen spannenden Leistungsbewerb“, sagt Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter.

Ablauf des Bewerbs

Die Bewerbsgruppen führen zunächst einen Löschangriff durch. Eine Löschgruppe bestehend aus einem Gruppenkommandanten und acht Gruppenmitgliedern (zwei Angriffstrupps, zwei Wassertrupps, zwei Schlauchtrupps, ein Maschinist und ein Melder) lösen diese Aufgabe:

Erstellen der Saugleitung (mit dieser Leitung wird das Löschwasser zur Tragkraftspritze befördert), Verlegen der Zubringerleitung von der Tragkraftspritze bis zum Verteiler, Verlegen der Angriffsleitung vom Verteiler zu den Strahlrohren. Im Anschluss an diese Disziplin wird ein Staffellauf absolviert, bei dem acht Gruppenmitglieder eine 50m lange Laufstrecke zu bewältigen haben. Nach dem Staffellauf (400 Meter) unterziehen sich die Bewerbsgruppen einer Prüfung, bei der Marschübungen zu absolvieren sind.

Mehrfache Gewinner des Goldenen Helmes

11 Mal die Feuerwehr Au

7 Mal die Feuerwehr Lustenau

7 Mal die Feuerwehr Schnifis

5 Mal die Feuerwehr Ludesch

3 Mal die Feuerwehren Bezau, Übersaxen und Wolfurt