Schüler des BG Dornbirn zeigen soziale Ader

Vorarlberg / 02.07.2019 • 18:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Schüler des Moduls „Sozialkompetenz“ spendeten den Reinerlös aus dem Esssensverkauf. lcf
Die Schüler des Moduls „Sozialkompetenz“ spendeten den Reinerlös aus dem Esssensverkauf. lcf

Siebtklässler spendeten 1500 Euro für schuleigenes Armenien-Projekt.

Dornbirn Einen großzügigen Schulschluss gab es am BG Dornbirn: Die Schüler des Moduls „Sozialkompetenz“ spendeten 1500 Euro für das Schulpartnerschaftsprojekt in Armenien und 500 Euro an das Jugendrotkreuz. Das Geld haben sich die Siebtklässler durch die Bewirtung beim Finale der Volleyball-Schulbundesmeisterschaft, die vom 29. April bis 3. Mai in der Messehalle stattfand, erwirtschaftet.

Schon Wochen zuvor hatten die Gymnasiasten im Rahmen des Moduls gemeinsam ein Projekthandbuch erarbeitet, das alle Schritte der Bewirtung genau dokumentiert. Anhand dieses Handbuchs gelang ihnen die Planung und Durchführung aller Aufgaben, wie Personaleinsatz oder Einkaufsliste, reibungslos. Das Angebot der Schüler reichte von Getränken über Kuchen und Toast bis zum Obstbecher. „In dieser Woche haben wir viele schöne Erfahrungen gesammelt. Wir lernten, in stressigen Situationen den Überblick zu behalten und ruhig zu bleiben. So weit uns bekannt ist, waren alle Kunden zufrieden und haben unsere frischen Produkte geschätzt“, resümiert Lukas Brändle.

Die Schüler stellten sich dabei als gut eingespieltes Team dar und verloren auch beim Finale am letzten Tag – als über 1000 Besucher ihre Verkaufstheke stürmten – nicht die Nerven. „Gelernt habe ich vor allem, dass man immer, auch wenn es mal sehr stressig ist, möglichst ruhig bleiben sollte. Zu viel Stress ist nie gut. Außerdem ist eine gute Zusammenarbeit der Gruppe sehr wichtig – viele Dinge können dadurch schneller und einfacher gemeistert werden“, meinte Hannah Schmid. Auch wirtschaftlich waren die Schüler sehr erfolgreich – in den fünf Arbeitstagen erzielten sie einen Umsatz von circa 3000 Euro und einen Nettogewinn von 2000 Euro.

Für die Schüler des Moduls „Sozialkompetenz“ war es von Anfang an klar, dass sie sich ehrenamtlich in den Dienst einer guten Sache stellen und den Reinerlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken für soziale Projekte spenden werden. Noch bevor es in die Sommerferien ging, wurden die Spenden überreicht. lcf