Heute sperren die Schulen zu

03.07.2019 • 19:11 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Lehrerin Elena Sedlmayr freut sich ebenso wie ihre Rasselbande von der 1b auf die Sommerferien. VN Stiplovsek
Lehrerin Elena Sedlmayr freut sich ebenso wie ihre Rasselbande von der 1b auf die Sommerferien. VN Stiplovsek

In 290 Schulen Vorarlbergs gibt’s wegen der Gymnaestrada schon heute die Zeugnisse.

DORNBIRN Die 21 Schülerinnen und Schüler der 1b an der Volksschule Edlach in Dornbirn sind noch ein bisschen lebhafter als sonst. Kein Wunder: Die Kinder wissen um den nahenden Beginn der Ferien. „Ja, ja“, seufzt Lehrerin Elina Sedlmayr, „sie haben schon Temperament. Aber das lässt sich ja oft auch positiv kanalisieren.“

Kaum hat sie es gesagt, muss die junge Pädagogin auch schon wieder disziplinieren. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Elke Kolar hat sie die Klasse durch ihr erstes Schuljahr gebracht. Die Zeugnisvergabe ist für die Kinder ein Premierenerlebnis, dem sie aufgeregt entgegensehen.

Spezielles Hitzeprogramm

In der letzten Schulwoche wurde das Programm der bald Ex-Taferlklassler abwechslungsreich gestaltet. „Wir haben uns der Hitze angepasst. Dazu zählten auch ein Besuch im Schwimmbad an der Enz, Ausflüge und ein gemeinsames Eisessen“, berichtet Sedlmayr, die als Lehrerin vor dem Abschluss ihres zweiten Dienstjahrs steht.

Jetzt wird gemeinsam das Klassenzimmer geputzt. „Sie wissen eh, Gymnaestrada“, schmunzelt die Lehrerin. Die Schüler plappern indes munter drauflos. „Ich gehe mit meiner Familie bald in ein Familienhotel“, sagt ein Mädchen. Ein Bub beeilt sich mitzuteilen: „Und wir fahren nach Italien.“ Die Rasselbande ist in bester Stimmung und lässt sich diese durch keinen Disziplinierungsversuch mehr nehmen.Einen Stock tiefer im schönen neuen Schulgebäude sitzt Direktorin Sabine Bader in ihrem Büro. Wie zahlreiche andere Schulen im Rheintal wird auch die Volksschule Edlach zum Quartier einer Gymnaestrada-Delegation. „Zu uns kommen Portugiesen. 218 Personen sind angesagt. Wir stellen für sie 23 Räume zur Verfügung. Deswegen müssen wir jetzt das Schulgebäude entsprechend herrichten“, berichtet Bader. An den Wänden der Gänge wurden bereits Hinweisschilder für die Gäste fixiert. Sie weisen den Weg zu den chuveiros (Duschen) und banheiros (WCs).

„Ich übergebe die Verantwortung der Schule bald an jenen Verein, der für die Betreuung der Gymnaestrada-Gäste zuständig ist“, teilt Bader mit.

Schulpsychologische Beratung

Landesweit begeben sich heute nach der Zeugnisverteilung 54.000 Schülerinnen und Schüler sowie 6300 Lehrerinnen und Lehrer in die Sommerferien. Die meisten von ihnen können den über zwei Monate langen Urlaub unbeschwert genießen. Das gilt nur bedingt für jene, die einen „Nachzipf“ haben und sich darauf einzustellen haben. Sie werden  irgendwann mit dem Lernen beginnen müssen.

Auch heuer bietet zum Schulschluss die schulpsychologische Beratung wieder ihre Dienste an.

SCHULSCHLUSS IN VORARLBERG

54.000 Schülerinnen und Schüler starten in die Ferien

6300 Lehrpersonen ebenso

290 Schulen haben heute ihren letzten Schultag

Schulpsychologische Beratung: www.bildung-vbg.gv.at/schulpsychologie

 

Regionale Beratungsstellen

Bregenz, Kapuzinergasse 1. 1.OG; Tel.: 05574-58674-220 und unter E-Mail: schulpsychologie.bregenz@bildung-vbg.gv.at

Dornbirn, Marktplatz 5, 3. OG; Tel.: 05572-28148-280; E-Mail: schulpsychologie.dornbirn@bildung-vbg.gv.at

Feldkirch, Steingasse 2, 2.OG; Tel.: 05522-76168-260; E-Mail: schulpsychologie.feldkirch@bildung-vbg.gv.at

Bludenz, Josef-Wolf-Platz 2, 1.OG; Tel.: 05552-63863-240; E-Mail: schulpsychologie.bludenz@bildung-vbg.gv.at