5100-Euro-Scheck für SOS-Kinderdorf

04.07.2019 • 17:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Scheckübergabe: Alexander Pfanner (Raiffeisen Bank), Gerd Konklewski und Viktor Trager (SOS-Kinderdorf), Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann. broell
Scheckübergabe: Alexander Pfanner (Raiffeisen Bank), Gerd Konklewski und Viktor Trager (SOS-Kinderdorf), Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann. broell

Spende ist Erlös des Preisjassens beim Musikfest in Alberschwende.

alberschwende Die Teilnehmer schwitzten ordentlich beim Stechen und Trumpfen. Denn das große Preisjassen im Rahmen des Bregenzerwälder Bezirksmusikfestes ging bei hochsommerlichen Temperaturen über die Bühne.

In Alberschwende wurde am vergangenen Samstag aus zwei Gründen ausgiebig gefeiert: Der 100. Geburtstag des Gründervaters der Organisation SOS-Kinderdorf und geborenen Alberschwenders Hermann Gmeiner sowie 210 Jahre Musikverein Alberschwende.

Es gab über 30 Preise zu gewinnen. Im Mittelpunkt stand jedoch ein wohltätiger Zweck: Ein Teil des Erlöses ging an SOS-Kinderdorf in Vorarlberg. Nicht nur die Teilnehmer des Preisjassens spendeten, auch die Gemeinde Alberschwende und die Raiffeisen Bank beteiligten sich mit einem großzügigen Geldbetrag. So freute sich der Leiter von SOS-Kinderdorf in Vorarlberg, Gerd Konklewski, über die nette Endsumme von 5100 Euro.

Den symbolischen Scheck erhielten Gerd Konklewski und Viktor Trager (Pressesprecher der Organisation SOS-Kinderdorf) von den Veranstaltern des Musikfestes, Benjamin Bereuter und Andreas Sutterlüti. Bei der Scheckübergabe waren auch Alberschwendes Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann und der Geschäftsführer der Raiffeisen Bank Alberschwende, Alexander Pfanner, dabei.

Viktor Trager dankte allen Beteiligten und den Veranstaltern für „die großartige Unterstützung als wertvollen Beitrag für unsere SOS-Spendenchallenge im Jubiläumsjahr“.