Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 05.07.2019 • 22:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Ölspur führte zu Alko-Lenker

Bregenz Ein alkoholisierter 21-jähriger Pkw-Lenker ohne Führerschein hat Freitag früh in Bregenz nach einem Unfall Fahrerflucht begangen und dabei ein abgestelltes Auto beschädigt. Nachdem die Polizei den Mann ausfindig gemacht hatte, stellte sich zudem heraus, dass der von ihm gelenkte Wagen nicht zum Verkehr zugelassen ist und das Kennzeichen eines anderen Autos montiert war, wie die Exekutive mitteilte.

Der 21-Jährige rammte zunächst gegen 5 Uhr beim Bahnhof Bregenz einen Fahrradständer, dabei wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt und verlor Öl. Dennoch setzte der Mann seine Fahrt bis in die Kaiser-Josef-Straße fort. Die Ölspur, die der Pkw zog, führte die Polizei direkt zu dem 21-Jährigen, der beim Einparken noch einen Wagen touchiert hatte. Er wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

 

Waffennarr mit

Indoor-Plantage

Bregenz Die Polizei hat am Donnerstagabend in Bregenz einen 33-jährigen Mann kurzzeitig festgenommen, nachdem er einen 21-Jährigen mit einem Messer bedroht und zum Verlassen seiner Wohnung genötigt haben soll. Im Zuge des Polizeieinsatzes wurden in der Wohnung des 33-Jährigen 15 Waffen – darunter zwölf Messer – entdeckt. Es wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, teilte die Exekutive mit. Der Notruf des 21-Jährigen ging gegen 20.45 Uhr ein. Bei dem nachfolgenden Polizeieinsatz und der Durchsuchung der Wohnung stießen die Beamten neben den Messern auch auf eine nicht funktionsfähige Granate und eine Indoor-Cannabis-Plantage. Der 33-Jährige habe angegeben, die Messer zu sammeln, und habe sich sehr kooperativ gezeigt, er wird auf freiem Fuß angezeigt.

 

Einschleichdiebe von

der Polizei erwischt

Lustenau Zwei in Rumänien wohnhafte Männer im Alter von 17 und 49 Jahren begaben sich am Donnerstag um 16.30 Uhr zu einem Mehrparteien-Wohnhaus in der Steinackerstraße in Lustenau. Durch die nicht versperrte Hauseingangstüre gelangten die beiden Männer ins Stiegenhaus. Während der 17-Jährige „Schmiere“ stand, ging der 49-Jährige ins erste Stockwerk und schlich sich in eine unversperrte Wohnung. Als die beiden Männer gestört wurden, flüchteten sie, konnten aber kurze Zeit später von der Polizei angehalten werden.