Birkenwiese wird zum Nabel der Turnwelt

05.07.2019 • 17:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Gymnaestrada-Eröffnung in Dornbirn wird am Sonntag ein Riesenfest mit 25.000 Menschen aus 66 Nationen.

Dornbirn 18.100 Sportler aus 66 Ländern dieser Welt werden bei der um 16 Uhr beginnenden Eröffnungsveranstaltung auf der ausgeflaggten Birkenwiese mit den geräumigen Zusatztribünen einlaufen und ihren Platz einnehmen. Dazu gesellen sich über 6000 Zuschauer, die sich Tickets für die schon längst ausverkaufte Veranstaltung gesichert haben.

Bis heute werden auf der Birkenwiese letzte Vorbereitungen getätigt, um für das Riesenspektakel bestens gerüstet zu sein. Und ein Riesenspektakel wird es. Allein der Einmarsch der 66 Nationen (Iran, Benin und Angola sind nicht dabei) mit den 18.100 Teilnehmern wird eine Stunde in Anspruch nehmen. „Länger darf das aufgrund der Vorgaben des Weltturnverbandes (FIG) auch gar nicht gehen“, betont Thomas Bachmann, einer der Verantwortlichen für die Eröffnungszeremonie und gleichzeitig gemeinsam mit Susanna Pröll Sprecher der Veranstaltung.

Sobotka eröffnet

Nach dem Ende des Einmarsches sind die Eröffnungsreden vorgesehen. Marie-Louise Hinterauer, Präsidentin des Organisationskomitees, FIG-Präsident Morinari Watanabe und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka werden Begrüßungsworte an Teilnehmer und Zuschauer richten. Sobotka wird die offizielle Eröffnung vornehmen, die Klänge des Schönfeld-Marsches liefern dazu die musikalische Umrahmung.

Anschließend gibt es das Showprogramm mit drei Programmpunkten. Es beginnt mit der Kindershow, gefolgt vom Breitensportturnen mit Teilnehmern von 10 bis 80 Jahren aus allen Riegen der heimischen Turnvereine. Zum Abschluss werden die Nachwuchsleistungsturner zeigen, was sie können. Choreografiert wird das Showprogramm mit insgesamt 1700 Aktiven von Britta Hafner (TS Hohenems) und Kerstin Beiter (TS Röthis). „Wir haben bereits 2016 mit der Konzeption des Programms begonnen“, erzählt Hafner. 2018 wurde die Choreografie den Vereinen übermittelt, welche diese mit ihren Aktiven einübten. Es folgten zwei Proben mit allen Teilnehmern auf der Birkenwiese, die letzte bei brütender Hitze.

Nach dem Showteil werden Emily und Flo zum Abschluss den Gymnaestrada-Song „Rainbow in the Sky“ präsentieren. Danach gibt es von den Sprechern die Hinweise auf die Welcome-Partys in den Nationendörfern. „Wir hoffen, dadurch die Teilnehmer schon in ihre jeweiligen Unterkunftsorte zu lenken, damit nicht die ganze Masse nach Dornbirn zieht.“ Die Eröffnungsveranstaltung ist auf zwei Stunden anberaumt.

Was macht das Wetter?

Was die Veranstalter bei aller Akribie nicht planen können, ist das Wetter. Für Sonntag ist Regen angesagt. Die Hoffnung lebt jedoch, dass die Eröffnungszeremonie in eine jener trockenen Phasen fällt, die es laut Meteorologen am Sonntag auch geben könnte. VN-HK