Da ist das Ding!

Vorarlberg / 07.07.2019 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Jubel bei der neunköpfigen Wettkampfgruppe aus Übersaxen war groß. VN/Stiplovsek
Der Jubel bei der neunköpfigen Wettkampfgruppe aus Übersaxen war groß. VN/Stiplovsek

Feuerwehr Übersaxen holt sich den Goldenen Helm.

Rankweil Übersaxen hat die schnellste Feuerwehr des Landes: Die Wettkampfgruppe aus der Laternsertaler Gemeinde holte sich am Samstag beim Landesfeuerwehrbewerb in Rankweil den begehrten Goldenen Helm (871,34 Punkte). Rang zwei belegte Silbertal (862,20), der dritte Platz ging an Röns (861,90). Das Finale im Bronze-Bewerb entschied die Feuerwehr Ludesch mit 868,12 Punkten für sich. Dahinter landeten Sibratsgfäll (867,40) und Au (864,08). Den kleinen goldenen Helm für die schnelleste Jugendfeuerwehr sicherte sich St. Gerold (2069,22), gefolgt von Schnifis (2045,76) und Andelsbuch (2030,03). „Der jährliche Feuerwehrtreffpunkt zu Beginn der Sommerferien ist für uns eine sehr bedeutende Plattform. Zum einen steht das Kräftemessen im Mittelpunkt und zum anderen der freundschaftliche Austausch“, sagt Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter. Der Bewerb (Löschangriff, 400-Meter-Staffellauf, Marschübung) kann in zwei Klassen absolviert werden. In der Klasse Bronze nimmt jedes Gruppenmitglied eine vor dem Bewerb bestimmte Aufgabe wahr. In der Klasse Silber werden die Positionen ausgelost. Im Finale um den Goldenen Helm treten die sechs besten Gruppen der Klasse Silber bei einem Löschangriff gegeneinander an. Am Ende wird zusammengerechnet.