Ganz Höchst auf den Beinen zum Gymnaestrada-Start

Vorarlberg / 08.07.2019 • 12:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum Bersten voll war der Vorplatz zur Festbühne am Sonntagabend in Höchst. Die Gymnaestrada-Gäste wurden ausgiebig gefeiert. VN/HÄMMERLE

2500 Menschen, Einheimische, Finnen und Armenier, feierten im Zentrum ein grandioses Fest.

Höchst Es gab kaum mehr ein Durchkommen am Vorplatz vor der großen Festbühne. Die Sitzplätze auf den Festbänken waren heiß begehrt. Auf der Bühne zeigten die Aktiven der TS Höchst ihr Können, die Bürgermusik fand als musikalische Umrahmung die richtigen Töne, dazu gab es finnische Lieder und Ansagen, und auch die 38 armenischen Teilnehmer ließ man hochleben.

Western Tänze

Für tolle Stimmung sorgten auch die Line Dancer mit ihren Westerntänzen. Zu Ehren der Gäste aus Finnland und Armenien spielte die Bürgermusik die nationalen Hymnen.

„Wir haben ein wunderbares Fest erlebt“, war Bürgermeister Herbert Sparr noch am Tag danach beeindruckt. „Und vor allem: Es war eine friedliche Party ohne irgendwelche gewalttätigen Vorkommnisse“, fügte der Gemeindechef noch an.

Das nächste Highlight in Höchst: Am Donnerstag gibt’s das finnische Dorffest. Im Partymodus ist die Rheingemeinde während der Gymnaestrada-Woche ohnehin jeden Tag.