Turnspektakel am Fuße der Rankweiler Basilika

Vorarlberg / 08.07.2019 • 18:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall inmitten der neuen

Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall inmitten der neuen „Rankweiler“.

Rankweil Am Sonntag war es auch in Rankweil endlich so weit: Nach über einem Jahr Vorbereitungszeit empfing die Marktgemeinde als Nationendorf ihre Gäste aus Kanada, Belgien und Malawi mit einem großen Willkommensabend. Zuvor wurden die rund 1200 Turner bei viel Wetterglück in einem Festzug vom Bahnhof zum Marktplatz geleitet. Musikalisch umrahmt unter anderem von der Bürgermusik Rankweil, und auch die Rankler Chaos Tätscher sorgten für Stimmung. Unter dem beeindruckenden Bühnenschirm auf dem Festgelände eröffnete Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall vor Tausenden Zuschauern schließlich offiziell die Gymnaestrada-Woche. Sie zeigte sich sichtlich stolz darüber, dass Rankweil bereits zum zweiten Mal Teil des Weltturnfestes ist und bedankte sich bei allen Organisatoren und Helfern für ihren großen Einsatz. Auch Sportlandesrätin Barbara Schöbi-Fink ließ sich den Eröffnungsabend in Rankweil nicht entgehen. Sie war begeistert von der einzigartigen, ausgelassenen und völkerverbindenden Stimmung. Gymnaestrada sei nie Routine, betonte sie – auch nicht, wenn man bereits im Jahr 2007 dabei gewesen sei.
Ganz im Sinne des Gymnaestrada-Mottos „Come together. Show your colours“ stand dann ein nationenverbindender Abend unter Moderation von Markus Linder auf dem Programm. Auf der Bühne traf regionales Brauchtum mit der Trachtengruppe Rankweil auf Hip Hop, Breakdance und modernen Showtanz, dargeboten von der Turnerschaft Rankweil, dem Tanzverein „One Step Ahead“ sowie dem „Showtanzverein Fun Factory“. Auch Rankweils Gastnationen wurden auf die Bühne gebeten, ein besonderes Highlight war außerdem die Einlage eines Flashmob-Chores.  Weitere Infos unter www.rankweil.at/gymnastrada.

Völkerverständigung geht auch durch den Magen.
Völkerverständigung geht auch durch den Magen.
Mit einem Festumzug ging es für die 1200 Turner, die in Rankweil untergebracht sind, zur großen Außenbühne am Marktplatz. MArktgemeinde
Mit einem Festumzug ging es für die 1200 Turner, die in Rankweil untergebracht sind, zur großen Außenbühne am Marktplatz. MArktgemeinde