Ablenkung durch Handy: Schwerverletzte bei Unfall in Hittisau

Vorarlberg / 09.07.2019 • 10:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Pkw der Feldkircherin wurde in einen angrenzenden Garten geschleudert. FEUERWEHR HITTISAU

Großeinsatz der Rettungskräfte nach Frontalkollision im Bregenzerwald.

Hittisau Als eine 19-jährige Autofahrerin aus Hittisau am Montag auf der Hittisauer Straße (L 205) in Richtung Lingenau unterwegs war, wurde sie laut ihren eigenen Angaben im Ortsgebiet kurz vor einem Baustellenbereich durch einen Blick auf ihr Handy kurz abgelenkt. Dabei gelangte sie mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und kollidierte nahezu frontal mit dem entgegenkommenden Auto, das von einer 56-jährigen Frau aus Feldkirch gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw der 56-Jährigen seitlich rückwärts in einen Garten neben der Fahrbahn geschleudert. Bei dem Unfall wurde die Lenkerin schwer verletzt. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde die Frau mit dem Notarzthubschrauber „Christopherus 8“ in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. Die Unfallverursacherin selbst blieb hingegen unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich Totalschaden. Am Einsatz beteiligt waren zwei First Responder, die Rettung Egg, die Ortsfeuerwehren Hittisau und Lingenau mit sechs Fahrzeugen und 35 Personen, der Notarzthubschrauber C 8 und die Bundespolizei mit zwei Streifen. Die Hittisauerstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten für eineinviertel Stunden gänzlich gesperrt.