„Brutalität pur und nicht weit von einer Tötung entfernt“

09.07.2019 • 20:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch Am Montag gegen 23 Uhr war der Prozess gegen die Brutalo-Bande aus Frastanz im Schwurgerichtssaal am Landesgericht Feldkirch (die VN berichteten) beendet. Der bereits im Gefängnis sitzende, vorbestrafte 17-jährige Hauptangeklagte fasste nochmals zwei Jahre Haft aus. Unbedingt, versteht sich, denn die absichtlich schwere Körperverletzung, der ein versuchter schwerer Raub vorausging, sei, wie Richterin Sabrina Tagwerker begründet, Brutalität pur und nicht weit von einer Tötung entfernt gewesen. Die beiden Mittäter wurden ebenfalls zu Haftstrafen verurteilt.

Der vorbestrafte 16-Jährige zu 18 Monaten, davon sechs Monate unbedingt, der unbescholtene 17-Jährige zu 15 Monaten, davon fünf unbedingt. Für den Pkw-Fahrer gab es eine teilbedingte Geldstrafe in Höhe von 120 Tagessätzen zu je vier Euro, gesamt 480 Euro. 240 Euro muss er binnen zwei Wochen bezahlen, der Restbetrag ist auf Bewährung. Der Beifahrer ist hingegen freigesprochen worden. CRO