Müllschlucker Autobahn

Vorarlberg / 09.07.2019 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Asfinag-Mitarbeiter müssen tonnenweise Müll händisch aufsammeln. ASFINAG
Asfinag-Mitarbeiter müssen tonnenweise Müll händisch aufsammeln. ASFINAG

Schwarzach Jedes Jahr landen Tausende Tonnen Müll nicht nur in den Containern und Müllkübeln der 51 Asfinag Rastplätze und 87 Raststationen entlang der Autobahnen und Schnellstraßen, sondern leider auch direkt auf der Strecke. Achtlos entsorgte Getränkedosen und Zigaretten sind dabei aber nicht nur ein Ärgernis für Lenkerinnen und Lenker, sondern können zu gefährlichen Wurfgeschoßen werden oder zu abrupten Fahrmanövern führen.

In ganz Österreich fielen im Vorjahr in Summe 8700 Tonnen Müll an. Allein in den beiden Bundesländern Tirol und Vorarlberg wog der Müllberg im Vorjahr mehr als 1500 Tonnen. Knapp ein Viertel, etwas mehr als 2000 Tonnen österreichweit und fast 400 Tonnen in Tirol und Vorarlberg, mussten die Mitarbeiter jährlich händisch aufsammeln. Die hohen Kosten verursachen dabei eben vor allem die während der Fahrt auf die Autobahn geworfenen Gegenstände. Geschäftsführer Christian Ebner: „In Summe kostete die Müllentsorgung im Vorjahr bereits mehr als 13 Millionen Euro.“

2017 fielen in Tirol etwas mehr als 1100 Tonnen Müll an, in Vorarlberg waren es 580 Tonnen.