Trotz Regens viel Applaus im Reichenfeld

09.07.2019 • 14:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dita und Lenka von der Delegation aus Tschechien.
Dita und Lenka von der Delegation aus Tschechien.

Glanzvoller Auftakt für Gymnaestrada in Feldkirch.

FEldkirch Ganz Vorarlberg ist im Turnfieber. Die Welt ist nach zwölf Jahren wieder zu Gast im schönen Ländle. Das Zentrum bildet Dornbirn, Feldkirch ist mit einer Außenbühne im Reichenfeld Schauplatz von sportlichen Aufführungen und Shows. Zudem beherbergt die Stadt als Nationendorf eine Vielzahl an Athleten. Die Weltgymnaestrada ist das größte internationale Breitensportfestival der Welt. Die Weltturnspiele haben keinen Wettkampfcharakter, sondern bieten seit 1953 Sportlern aus aller Welt die Möglichkeit, sich und ihr Können zu präsentieren. Unter dem Motto „Come together – show your colours!“ werden heuer alte und neue Freunde aus der bunten Turnfamilie in Vorarlberg begrüßt. Das Motto spielt auf die Vielfalt und Farbenfreude der weltweiten Turngemeinden an und soll auch die Vorarlberger Bevölkerung dazu einladen, der Welt unsere Gastfreundschaft und Offenheit zu zeigen.Bei der Weltgymnaestrada 2019 haben 68 Nationen ihre Anmeldung getätigt. Ein neuer Rekord. Besonders erfreulich ist, dass 15 Nationen zum ersten Mal an einer Weltgymnaestrada teilnehmen werden.

Tschechien, Japan und Südkorea

In Feldkirch sind Athleten aus Tschechien, Japan und Südkorea zu Gast. Sie werden in Hotels und Schulen untergebracht. Für die Verpflegung und Abwicklung sorgen viele ehrenamtliche Helfer. Die Montfortstadt begrüßte Vertreter der Nationen. Die japanische Turngruppe Shinbi Fresh Gymnastics und der Feldkircher Verein Dance Elite überraschten die Zuschauer dann mit einem Flashmob und sorgten für Staunen. Im Anschluss begrüßte Bürgermeister Wolfgang Matt die tschechische und japanische Delegation und ehrte den Feldkircher Verein Dance Elite für seine herausragenden Leistungen bei den World Dance Masters in Kroatien.

Beeindruckende Shows

Am Montag starteten drei Gymnaestrada-Gruppen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Anschließend wurde für die Kindertanzgruppe „Jumpies“ Platz gemacht. Beeindruckende Shows folgten von Großbritannien, Italien und der Slowakei. Die Showtanzweltmeisterinnen der Dance Elite ernteten besonders viel Applaus. Später fand das Konzert des symphonischen Orchesters „ILL‘Concerto“ der Musikschule Feldkirch mit Ballettbegleitung statt. Das Wetter spielte nicht nur in Feldkirch eine entscheidende Rolle. Die vergangenen Sonntag angesetzte Eröffnung in Dornbirn wird heute, Mittwoch nachgeholt, das in Feldkirch geplante Programm entfällt daher. ETU

Aus Großbritannien mit dabei Eilidh, Charlotte und Cody.
Aus Großbritannien mit dabei Eilidh, Charlotte und Cody.
Lisa, Alexa, Jessica und Mexine aus Deutschland ließen sich vom regnerischen Wetter nicht die Laune verderben.
Lisa, Alexa, Jessica und Mexine aus Deutschland ließen sich vom regnerischen Wetter nicht die Laune verderben.
Die Gruppe 10A aus Italien zeigte ihr Können auf der Außenbühne im Reichenfeld.  Emir T. Uysal
Die Gruppe 10A aus Italien zeigte ihr Können auf der Außenbühne im Reichenfeld.  Emir T. Uysal