Bahn schließt Lücken im Halbstundentakt

10.07.2019 • 19:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

bregenz, feldkirch Noch gibt es im ansonsten gut ausgebauten Angebot einige S-Bahnlücken. Die Bereinigung dieser soll in zwei Schritten erfolgen. Auf der Stammstrecke Bregenz-Bludenz (S1) werden die letzten abendlichen Löcher geschlossen, so dass den Fahrgästen spätestens zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 ein durchgehender S1-Halbstundentakt bis Mitternacht zur Verfügung steht. „Wir freuen uns über diese positive Entwicklung. Die S-Bahn ist das Rückgrat des Öffentlichen Verkehrs in Vorarlberg“, sagt Mobilitätslandesrat Johannes Rauch.

Nicht nur am Wochenende

Auch Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vorarlberg, zeigt sich erfreut: „Wir befinden uns auf einem sehr guten Weg und werden das Ziel eines bedarfsgerechten Angebotsausbaus auch künftig engagiert weiterverfolgen.“ Einiges wurde bereits umgesetzt, anderes folgt. So wird zum regulären Fahrplanwechsel im Dezember durch die tägliche Neuaufnahme der S1-Kurse Bregenz (ab 22:44) – Bludenz (an 23:51) und Bludenz (ab 23:09) – Bregenz (an 00:14) der Halbstundentakt bis Mitternacht vervollständigt. Die S1-Nachtschwärmerzüge an den Wochenenden verkehren zudem künftig von/bis Lochau-Hörbranz und bieten somit auch allen Fahrgästen aus dem Leiblachtal eine attraktive Verbesserung des nächtlichen ÖV-Angebots auf der Schiene.

Ab Dezember verkehren der Spätkurs Bregenz ab 23:47 sowie sein Gegenläufer ab St. Margrethen um 00:25 täglich statt nur an den Wochenenden. Ebenso gehören ab dem Fahrplanwechsel die betrieblich bedingten Angebotslücken am Bahnhof Hard-Fußach der Vergangenheit an, da dann alle S3-Kurse auch diesen Bahnhof bedienen.