Verfechter des Automobilklubgedankens

10.07.2019 • 15:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Friedrich Kubesch: Für ihn standen die Menschen im Mittelpunkt. privat
Friedrich Kubesch: Für ihn standen die Menschen im Mittelpunkt. privat

Direktor i. R. Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch ist im 84. Lebensjahr verstorben.

dornbirn Der ehemalige Direktor des Vorarlberger Auto-Touring-Clubs, des ÖAMTC Vorarlberg, Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch, ist tot. Er verstarb am Freitag, dem 5. Juli 2019, im 84. Lebensjahr, nach langer schwerer Krankheit, jedoch unerwartet, im Kreis seiner Liebsten. Seine Familie trauert um einen fürsorglichen Vater und liebenswürdigen Großvater, der nach nur einem halben Jahr seiner geliebten Frau Elisabeth gefolgt ist.

In tiefer Trauer und mit großer Hochachtung nehmen auch der Vorarlberger Auto-Touring-Club sowie die große ÖAMTC-Familie Abschied von Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch, der in seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als Leiter der Vorarlberger Landesorganisation des ÖAMTC stets die Menschen in den Mittelpunkt stellte. Er hat über viele Jahre hinweg als herausragende Persönlichkeit das Geschehen des Vorarlberger Auto-Touring-Clubs entscheidend mitgestaltet und wesentlich geprägt.

Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch trat 1964 seine Stellung beim Vorarlberger Auto-Touring-Club an und wurde 1966 vom Präsidium zu dessen Leiter bestellt. Er hat über 32 Jahre hinweg diese Einrichtung zukunftsweisend gestaltet und ihr maßgebliche innovative Impulse verliehen. Unter seiner Führung erlebte der Verein einen enormen Mitgliederzuwachs von 9000 auf über 55.000 Mitglieder. Während seiner Amtszeit wurde das Leistungsangebot für die Vorarlberger Kraftfahrer enorm erweitert und das Dienststellennetz im Ländle zukunftsorientiert ausgebaut. So wurden unter seiner Ägide Club-Stützpunkte in den Bezirken Bregenz, Feldkirch und Bludenz errichtet. 1973 konnte Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch das „Haus der Kraftfahrer“, die Landeszentrale des ÖAMTC Vorarlberg, am jetzigen Standort Dornbirn Süd, mit seinem Team beziehen. Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch galt als Verfechter des Automobilklub-Gedankens und war als allseits geschätztes Mitglied des österreichweiten ÖAMTC Direktoriums für die positive Entwicklung des Mobilitätsklubs auf nationaler wie internationaler Ebene maßgeblich mitverantwortlich und in vielen Gremien mit großem Sachverstand aktiv.

In Anerkennung seiner herausragenden Leistungen wurde ihm 1970 die ÖAMTC-Auszeichnung Pro Merito in Gold zu teil und anlässlich seiner Pensionierung im Jahre 1996 das Pro Merito in Gold mit Brillanten sowie vom Bundespräsidenten das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

Raiffeisen-Obmann

Über viele Jahre stellte sich Dipl.-Vw. Friedrich Kubesch auch in den ehrenamtlichen Dienst der Raiffeisenorganisation. Bis 1997 stand er der Raiffeisenbank Dornbirn als umsichtiger Obmann vor und trug mit großem Einsatz und viel menschlicher Nähe entscheidend zur Entwicklung des Geldinstitutes bei.

In all den Jahren seit seiner Reception 1954 blieb er der AV Raeto-Bavaria treu verbunden.

Der Verstorbene wurde von allen Weggefährten als besonnen, kompetent und loyal erlebt und sein Rat war immer geschätzt.

Friedrich Kubesch wird über seinen Tod hinweg in ihren Herzen weiterleben. ee

Die VN bauen die Chronik-Berichterstattung mit runden Geburtstagen, Jubiläen und Nachrufen aus. Melden Sie sich für die kostenlose Rubrik bei Birgit Zoppoth unter Tel. 05572/501-263 oder birgit.zoppoth@vn.at