Ländle-Klänge ertönten in der Bundeshauptstadt

11.07.2019 • 16:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Beim großen Festumzug aller 1200 Musikanten sorgte die Ländle-Abordnung mit ihrer 9er-Reihe für Staunen. MEznar
Beim großen Festumzug aller 1200 Musikanten sorgte die Ländle-Abordnung mit ihrer 9er-Reihe für Staunen. MEznar

Stadtmusik Bludenz und TK Gantschier bei Blasmusikfest in Wien.

Wien Eine große Ehre wurden der Stadtmusik Bludenz und der Trachtenkapelle Gantschier kürzlich zuteil. Die beiden Musikkapellen wurden auserwählt, das Land Vorarlberg beim 40. Österreichischen Blasmusiktreffen in Wien zu vertreten. Neben umjubelten Standkonzerten in der Wiener Innenstadt sorgte vor allem der Festumzug mit dem gemeinsamen Abschlusskonzert vor dem Wiener Rathaus für unvergessliche Momente.

100 Ländle-Musiker

Seit mittlerweile vier Jahrzenten ist die Bundeshauptstadt Wien Gastgeberin des österreichischen Musikfestes. Pro Jahr werden zwei Kapellen aus jedem Bundesland eingeladen, live in Wien mit dabei zu sein. Anlässlich des 40. Jubiläums durften heuer rund 100 Musiker der Stadtmusik Bludenz und der Trachtenkapelle Gantschier die Ländle-Fahnen in der Bundeshauptstadt hochhalten. Nach einigen gemeinsamen Marschproben unter der Regie von Landesstabführer Erik Brugger ging es am Wochenende dann zum langersehnten Musikfest nach Wien. Neben einem publikumswirksamen Standkonzert der Bludenzer Stadtmusikanten inmitten der Wiener Innenstadt samt Blick auf den imposanten Stephansdom oder einer Show-Vorführung der Gantschierer Trachtenkapelle beim Heurigen in Göttlesbrunn – die Ländle-Vertreter hinterließen sichtlich ihre Spuren in Wien.

Der große Höhepunkt war aber zweifelsfrei die Musikparade mit allen Kapellen aus den Bundesländern samt Vertretern aus Liechtenstein und Südtirol sowie der Gardemusik Wien vom Maria-Theresien-Platz über den Ring zum Rathausplatz, wo das gemeinsame Abschlusskonzert mit über 1200 Musikern bei hochsommerlichen Temperaturen vor Tausenden Zuschauern für eine einzigartige Open-Air-Stimmung sorgte. Wobei die Ländle-Abordnung als einziger Musikblock mit ihrer 9er-Reihe für Staunen sorgte.

Im Anschluss lud Wiens Bürgermeister Michael Ludwig alle teilnehmenden Musikanten zu einem Empfang in den Festsaal des Wiener Rathauses. Bei legendärem Spritz-Wein, kühlem Bier und ganz viel Wasser verwandelte sich der Festsaal in ein buntes Meer voller Musikanten. Spätestens als die Abordnung aus Bludenz „Ein Prost mit harmonischem Klange“ anstimmte und der ganze Saal spontan mitsang, war der Saal fest in Musikantenhand. MEZ

Die Stadtmusik Bludenz begeisterte bei ihrem Standkonzert in der Innenstadt.
Die Stadtmusik Bludenz begeisterte bei ihrem Standkonzert in der Innenstadt.