Gleich drei Danke-Fahrten für die „Oesterreich-Familie“

Vorarlberg / 13.07.2019 • 15:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Jürgen Zimmermann, Bernd Hartmann, Gernot Kulhay und Julia Hoffmann hatten Freunde, Paten und Gönner zur „Danke-Fahrt“ geladen. STRAUSS

Drei Mal lief das Bodensee-Juwel mit Freunden, Paten und Gönnern aus.

Hard „Erzählt es im Freundes- und Bekanntenkries weiter, wir möchten die ,Oesterreich‘ zum Schiff für alle machen“, appellierte Jürgen Zimmermann an die Passagiere, für die das Museumsschiff zu gleich drei Fahrten auslaufen musste. Mehr als 400 Freunde, Paten und Gönner waren zu diesen Danke-Fahrten eingeladen, den stimmungsvollen Bodensee bei diesen drei Rundfahrten samt Buffet zu genießen. Das Essen war auch der Grund dafür, dass die Passagierzahl auf die 140 Sitzplätze limitiert wurde. „Wir können auf den Freidecks und den Salons für jeweils 140 Gäste decken – und da wir bei der Planung nicht abschätzen konnten, wie das Wetter wird, haben wir uns entschieden, die insgesamt mehr als 400 Gäste auf drei Fahrten aufzuteilen“, begründete Zimmermann. Das hatte auch den Vorteil, dass die Gäste mehr Gelegenheit bekamen, das Schiff eingehend – einschließlich Maschinenraum und Brücke – zu besichtigen und mit der Besatzung und dem Team um Jürgen Zimmermann und Kapitän Fritz Köchle zu plaudern.

Auch den Maschinenraum durften die Gäste in Augenschein nehmen.
Auch den Maschinenraum durften die Gäste in Augenschein nehmen.

Mit diesen drei Fahrten haben sich Jürgen Zimmermann und seine Mitstreiter bei den vielen Unterstützern bedankt, die für das Projekt eine wichtige Säule waren. „Die Paten haben fast eine halbe Million Euro aufgebracht, das war die Voraussetzung dafür, dass wir beträchtliche Mittel vom Land und der EU lukrieren konnten“, so Zimmermann, der auch betonte, dass diese breite finanzielle Unterstützung auch eine Bestätigung dafür sei, dass die Vorarlberger Bevölkerung hinter dem Restaurierungsprojekt steht.

Pläne für den Winter

Nach einem vielversprechenden Start in die Sommersaison ist die Mannschaft um Bernd Hartmann und Julia Hoffmann bereits mit großem Engagement dabei, das Winterprogramm zusammenzustellen, denn darauf ist die „Oesterreich“ ausgerichtet: „Wir wollen einen Ganzjahresbetrieb bieten, denn der Bodensee hat auch im Winter seinen Reiz. Die ,Oesterreich‘ ist nicht nur das älteste Motorschiff auf dem Bodensee, sondern auch das wintertauglichste“, so Zimmermann. „Am Winterprogramm wird intensiv gearbeitet – einige Highlights stehen bereits fest und der Fahrplan wird laufend ergänzt“, erläutern Hoffmann und Hartmann. Fix sind ein Dutzend Adventfahrten zwischen dem 3. und 20. Dezember. „Magic Christmas Cruise“ startet im Harder Hafen um 19.30 Uhr und nach der Rückkehr um 22 Uhr gibt es noch einen gemütlichen Aufklang bis Mitternacht. Drei Mal (8., 15. und 22. Dezember) geht es zum Konstanzer Weihnachtszauber, wo über 170 Weihnachtsstände auf die Besucher warten. Mit dem Silvester Imperial am 31. Dezember findet das Jahr den Abschluss. STP