Götzis feierte mit dänischen Gymnaestrada-Teilnehmern Abschied

14.07.2019 • 12:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mona (6) und Max (4) freuten sich über ein Gymnaestrada-T-Shirt der dänischen Delegation. Die Dänen verteilten diese an die Götzner Kinder. Hotz
Mona (6) und Max (4) freuten sich über ein Gymnaestrada-T-Shirt der dänischen Delegation. Die Dänen verteilten diese an die Götzner Kinder. Hotz

Ein letztes Mal wurde auf der Gymnaestrada-Außenbühne in Götzis gefeiert. Die Kummenberg-Gemeinde nahm Abschied von ihren 920 dänischen Gästen.

Götzis Am Samstag wurden in Götzis die 920 dänischen Gymnaestrada-Teilnehmer verabschiedet.  Acht Tage lang waren die Turner aus Dänemark in Götzis untergebracht. Dankbarkeit, Freude und glückliche Stunden standen im Vordergrund. Der Dank galt an diesem Vormittag vor allem den Organisatoren der Sportgemeinschaft Götzis, den über 400 freiwilligen Helfern und allen, die zum Gelingen des „internationalen Turnfestes“ beigetragen haben. Bürgermeister Christian Loacker bedankte sich für die tollen Shows und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Pfarrer Rainer Büchel freute sich über die spontane, flexible Durchführung und Abwicklung des Programmes und gab seinen Segen für die dänischen Gäste und deren Heimreise. Sportgemeinschaft Präsident Walter Joschika betonte, dass die Gymnaestrada zum zweiten Mal nach 2007 in Götzis, sich auch dieses Jahr gelohnt habe: „Die ganze Woche hat Freude gemacht, die Auftritte waren spektakulär, spannend und sehr unterhaltsam.“

Götzner und Dänen feierten gemeinsam Abschied, dieses Mal konnten die Gymnaestrada-Teilnehmer einfach einmal nur zuschauen, die Götzner sorgten für das Programm. Hotz
Götzner und Dänen feierten gemeinsam Abschied, dieses Mal konnten die Gymnaestrada-Teilnehmer einfach einmal nur zuschauen, die Götzner sorgten für das Programm. Hotz

Die dänischen Gäste bedankten sich bei den Gastgebern mit Gymnaestrada T-Shirts für die Kinder. Janne Christiansen, Delegationsleiterin der Dänen, bezeichnete Götzis als „Wohlfühloase der besonderen Art“. Auch Präsident Walter Joschika wurde von der dänischen Delegation neu eingekleidet. Bei einem Frühschoppen mit einer Abordnung der Bürgermusik Götzis 1824 „Böhmisch“ und einem Konzert mit dem „Frechdax“ Kinderchor ließen die Festgäste die vergangenen bewegten Tage Revue passieren. Zur Abwechslung zeigten die kleinen und großen Mitglieder der Sportgemeinschaft Tänze und Akrobatik vom Feinsten auf der Showbühne. Der Gesangverein „Harmonie“ aus Götzis bildete den perfekten musikalischen Abschluss für die Verabschiedungsfeier der Gäste aus Dänemark. VER 

Mehr zum Thema