Neun Führerscheine bei „Aktion scharf“ weg

Vorarlberg / 21.07.2019 • 22:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bei den Schwerpunktkontrollen wurden insgesamt 19 Anzeigen erstattet.

Bregenz, Dornbirn, Bludenz In den Nächten vom vergangenen Freitag auf Samstag sowie auf Sonntag führte die Vorarlberger Polizei zwei Alkohol- und Suchtgiftschwerpunkteinsätze durch, an denen jeweils neun Polizeibeamte der Landesverkehrsabteilung, der Autobahnpolizeiinspektionen Dornbirn und Bludenz sowie der Bezirke Bregenz und Dornbirn teilnahmen.

Fünf Drogenlenker

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch zwei Polizeiärzte. Während der Kontrollen wurden etwa 230 Alkoholvortests durchgeführt. Aufgrund der Überprüfungen mussten 14 alkoholisierte Fahrzeuglenker an der Weiterfahrt gehindert werden. Weitere fünf Kfz-Lenker wurden aus dem Verkehr gezogen, weil sie sich offenbar in einem durch Suchtgift beeinträchtigten Zustand befanden.

Neun Führerscheine wurden an Ort und Stelle abgenommen, sämtliche insgesamt 19 beeinträchtigten Fahrzeuglenker werden an die jeweils zuständige Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass der Gefährdung durch alkohol- und suchtgiftbeeinträchtigte Fahrzeuglenker auch weiterhin entsprechende Priorität eingeräumt wird und deshalb jederzeit mit Kontrollen zu rechnen ist.