Wissenschaftspreis geht an den Historiker Günter Bischof

Vorarlberg / 22.07.2019 • 20:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Prof. Dr. Günter Bischof lehrt an der Universität New Orleans. VLK
Prof. Dr. Günter Bischof lehrt an der Universität New Orleans. VLK

BREGENZ Der Historiker Günter Bischof erhält den diesjährigen Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg. Die Mediziner Florian Bösch und Alexander Vonbank erhalten je einen Würdigungspreis. Spezialpreise gehen an die Althistorikerin Lisa Pilar Eberle, die Musikwissenschaftlerin Claudia Jenny, den Elektrotechniker Dominic Bachmann, den Molekularonkologen Maximilian Bösch und den Chemiker Florian Glöcklhofer. Die Verleihung der Wissenschaftspreise findet am 11. November im Montfortsaal des Landhauses statt. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die Würdigungspreise mit je 7000 Euro. Für die Spezialpreise werden je 3000 Euro zuerkannt.

Günter Bischof wurde 1953 in Mellau geboren und schloss 1982 das Magister-Studium in Englisch und Geschichte an der Universität Innsbruck ab. Zusätzliche Masterstudien konnte er an der Universität von New Orleans und an der Harvard Universität in den USA abschließen. In Harvard promovierte er 1989 mit einer Dissertation zu Österreich in der internationalen Politik 1940–1950. Anschließend blieb er in den USA und unterrichtet seit 1989, zunächst als Assistenzprofessor und seit 1999 als Professor, Geschichte an der Universität New Orleans.