Christoph Kutzer feiert das Miteinander

Vorarlberg / 25.07.2019 • 17:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Christoph Kutzer tritt mit dem Ski-Schuh-Tennis-Orchestra beim Gauklerfestival in Feldkirch auf. BAND/TODOROVIC

Christoph Kutzer will beim Gauklerfestival in Feldkirch mit dem Ski-Schuh-Tennis-Orchestra für Glücksmomente beim Publikum sorgen.

Gernot Schweigkofler

Feldkirch, Dornbirn Im Gespräch mit Christoph Kutzer geht es selten um „mich“, das „wir“ steht eigentlich immer im Fokus. „Es geht immer um das gute Miteinander“, erklärt er, sei es in seiner Rolle als Partner und Vater, als Musiker im Ski-Schuh-Tennis-Orchestra oder auch in seiner beruflichen Aufgabe im Büro für Zukunftsfragen beim Land.

„Wir wollen Glücksmomente schaffen, aber dabei auch ein gewisses Maß an Nachdenklichkeit einbringen.“

Christoph Kutzer, Ski-Schuh-Tennis-Orchestra

Dieses Miteinander sollen auch die Zuhörer beim Gauklerfest in Feldkirch spüren. Dort tritt Kutzer mit zwei Bandkollegen insgesamt sieben Mal auf. „Wir wollen Glücksmomente schaffen“, erklärt er, „aber dabei auch ein gewisses Maß an Nachdenklichkeit einbringen.“ Sein 2008 gegründetes Ski-Schuh-Tennis-Orchestra bietet Musik von Reggae bis Polka zwischen Tanzmusik und Liederabend. Es ist eine Gruppe von Freunden, deren gutes Miteinander bei den Auftritten auf das Publikum übergreifen soll, so entstehe ein größeres Miteinander. Die Freude, die dahintersteckt und das Interagieren mit dem Publikum, habe immer schon gut funktioniert. Auch bei der Gründung, als man in wenigen Tagen die Band zusammengestellt hat und den ersten Auftritt absolvierte. Kutzer sieht seine Fähigkeit im Spiel mit dem Publikum und als Liedermacher, am Instrument weniger. „Als Gruppe muss man nicht alles perfekt können, jeder bringt seine Fähigkeiten ein“, ist für ihn das Erfolgsmodell. Die Freundschaft sei ebenfalls zentral, ansonsten könne man die Verbundenheit und Lebensfreude auf der Bühne nicht glaubwürdig transportieren.

Der Name, der auf ein Sportgeschäft zurückgeht, ist für das Ski-Schuh-Tennis-Orchestra Programm, zumindest auf den offiziellen Bandbildern. Band
Der Name, der auf ein Sportgeschäft zurückgeht, ist für das Ski-Schuh-Tennis-Orchestra Programm, zumindest auf den offiziellen Bandbildern. Band

Kutzers Fähigkeiten als Liedermacher haben mittlerweile auch andere Bands bemerkt, für die Schweizer Fäaschtbänkler hat er vier Texte fürs Album Partyplanet (der Text zum gleichnamigen Lied ist auch von ihm) beigetragen. Beim Texten gehe es ihm darum, mit Leichtigkeit und Humor auch ernstere Themen zu transportieren, die Inspiration gebe ihm das tägliche Leben.

Miteinander als Leitlinie

Auch privat ist für Kutzer das Miteinander wichtig. Der Dornbirner ist derzeit in Karenz, die Teilung der Aufgaben in der Familie ist ihm wichtig. „So können wir beide unser Potenzial entfalten, das halte ich für wichtig.“ Und natürlich bringe es auch den Kindern und ihm sehr viel.

Es zieht sich durch: Auch im beruflichen Konnex ist das Miteinander prägend. Als Experte für Bürgerbeteiligungen und freiwilliges Engagement im Büro für Zukunftsfragen bringt Kutzer politische Akteure, Vereine und Bürger zusammen. Es sei ihm und seinem Büro ein ehrliches Anliegen, die Menschen bei politischen Themen, die sie betreffen, zusammenzubringen. „Das ist wichtig für eine gelebte Demokratie.“

Kutzer ist mit seiner Doppelrolle zufrieden: „Die Kombination aus der inspirierenden Aufgabe im Büro für Zukunftsfragen und der musikalischen Liebhaberei ist gut und lässt sich auch super vereinbaren“, freut er sich. Ein Leben als Profimusiker wäre auch mit der Familie schwer vereinbar, nicht davon zu sprechen, dass „der Markt komplett kaputt ist“. Von Musik zu leben, sei sehr schwierig, er glaubt, dass die damit verbundenen Belastungen die Leichtigkeit und Kreativität rauben würden.

Auftritte beim Gauklerfestival

Am Freitag, 26. Juli, ab 16 Uhr und am Samstag, 27. Juli, zwischen 11 und 23 Uhr tritt Kutzer beim Feldkircher Gauklerfestival mit zwei Bandkollegen auf. Straßenmusik sei die Wurzel seiner Musik: „Unsere Musik funktioniert akustisch genauso gut, weil sie einfach und direkt ist“, ist er überzeugt. Eine fixe Setliste gibt es nicht, man reagiert auf das Publikum. Kutzer freut sich aber neben den sieben Auftritten auch darauf, zwischendurch den vielen anderen Künstlern zuzuschauen.

Christoph Kutzer

Der Sänger des Ski-Schuh-Tennis-Orchestra spielt beim Gauklerfestival in Feldkirch.

Geboren am 2. Dezember 1982

lebt mit Partnerin und zwei Kindern (zwei und vier Jahre) in Dornbirn

Experte für Bürgerbeteiligung und freiwilliges Engagement im Büro für Zukunftsfragen beim Land Vorarlberg

Hobbys: Lieder schreiben und Camping