Polizei warnt vor Hitze im geschlossenen Auto

Vorarlberg / 25.07.2019 • 22:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch ein einen Spalt offen gelassenes Fenster ist zu wenig Schutz. symbol
Auch ein einen Spalt offen gelassenes Fenster ist zu wenig Schutz. symbol

Gefahr Hitzetod: Ein Aufruf aus gegebenem Anlass.

Bregenz Die Bregenzer Polizei ist am Donnerstag wiederholt zu Einsätzen gerufen worden, bei denen kleine Kinder im Auto eingeschlossen waren. Die Polizisten konnten die Verantwortlichen jedes Mal rasch ausfindig machen, so dass es bei den betroffenen Kindern noch zu keiner Gesundheitsschädigung gekommen ist. Die extrem hohen Temperaturen werden sich in den kommenden Tagen fortsetzen. Die Polizei mahnt deshalb, keine Personen oder Tiere auch nur für kurze Zeit im Fahrzeug zurückzulassen. Selbst wenn das Fenster einen Spalt geöffnet ist, entwickeln sich innerhalb kürzester Zeit extrem hohe Temperaturen im Inneren des Autos, wodurch Personen oder Tiere rasch in eine stark gesundheits- oder gar lebensbedrohliche Situation kommen können.

Tödlicher Vorfall

Im August 2018 war es im Vorarlberger Oberland zu einem tragischen Vorfall gekommen. Ein 19 Monate alter Bub war von seiner Mutter und deren Freund im Auto vergessen worden und starb den Hitzetod. Die beiden Verantwortlichen wurden später zu bedingten Haftstrafen und unbedingten Geldstrafen verurteilt.