Wichtiger Beitrag zur elektrischen Energieautonomie

Vorarlberg / 25.07.2019 • 13:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die flexiblen, dünnen und recht leichten Paneelen lassen sich problemlos an Balkonen befestigen. illwerke vkw
Die flexiblen, dünnen und recht leichten Paneelen lassen sich problemlos an Balkonen befestigen. illwerke vkw

Zur elektrischen Energieautonomie mit flexiblen Photovoltaikpaneelen.

Bettina Maier-Ortner

Bregenz Seit Monaten demonstrieren weltweit Schüler und Studenten freitags während der Schulzeit, um auf den menschengemachten Klimawandel aufmerksam zu machen. Die Bewegung geht auf eine Protestaktion der Schwedin Greta Thunberg zurück, die mit ihrem „Skolstrejk för klimatet“-Plakat jeden Freitag auf die Situation aufmerksam machen will: „Die älteren Generationen haben es nicht geschafft, die größte Krise der Menschheit zu meistern“, sagte die 16-jährige Fridays-for-Future-Aktivistin Ende März in Berlin. Doch wie etwas für das Klima tun?

„Viele Vorarlberger wohnen nicht mehr in Einfamilienhäusern, sondern in Mehrfamilienhäusern, und konnten daher in der Vergangenheit auch keine Photovoltaikanlage in Erwägung ziehen oder sich die Anschaffung einer großen Photovoltaikanlage nicht leisten. Durch die einfache Lösung der Solmate- und Lightmate-Paneelen können nun auch Wohnungen immer mehr elektrisch autonom werden“, macht Stromify-Produktmanager Andreas Vonblon von illwerke vkw aufmerksam. „Die Photovoltaikpaneelen Solmate (mit Speicher) und Lightmate (ohne Speicher) sind mit wenigen Handgriffen am Balkon installiert oder im Garten aufgestellt, in eine Steckdose eingesteckt und die Wohnung wird sofort mit eigenem erneuerbarem Strom versorgt“, erklärt er. Die Paneelen sind leicht wieder abzubauen und durch das geringe Gewicht gut zu transportieren. „Der Anschaffungspreis ist auch für junge Energiesparer interessant. Je nach Energiepreisentwicklung hat sich dieser nach rund zehn bis 15 Jahren amortisiert.“

Flexibler Lebensstil

Passend zu einem immer flexibler gewordenen Lebensstil, lässt sich das eigene Energiekraftwerk somit überallhin mitnehmen. Die intelligenten Paneelen haben je nach Größe eine Leistung von bis zu 600 kW/h pro Jahr. „Der Strom wird abgegeben, wenn man ihn in der Wohnung z. B. für WLAN, Kühlschrank und Ladegeräte braucht. Den Rest speichert Solmate.“ Vonseiten der Bundesregierung wurde das nachhaltige Ziel festgelegt, bis zum Jahr 2030 bilanziell 100 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen. Um das erreichen zu können, muss noch einiges gemacht werden. Um diese 15 Gigawatt Peak installierte Leistung zu schaffen, wäre ein österreichweiter Ausbau von jährlich 1800 Megawatt notwendig. „Das entspricht in etwa der zehnfachen Leistung, die bisher jährlich installiert wird“, hofft Vonblon auf einen Mitmacheffekt in Sachen Umweltschutz. VN-Bem

„Der Anschaffungspreis ist auch für junge Erwachsene interessant.“

„Energie für unser Leben“ ist eine redaktionell unabhängige Serie der Vorarlberger Nachrichten mit Unterstützung von illwerke vkw.