Sandra Riegler: „Ich habe mich sofort in ihn verliebt“

Vorarlberg / 31.07.2019 • 13:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Sandra und Manfred Riegler haben am 19. Juli am Standesamt die Ringe getauscht. marte
Sandra und Manfred Riegler haben am 19. Juli am Standesamt die Ringe getauscht. marte

Hochzeit der Woche: Sandra und Manfred Riegler kamen über ein Festessen zusammen.

Heidi Rinke-Jarosch

röthis Liebe geht durch den Magen. Dieser Spruch trifft bei Sandra und Manfred Riegler zu. Ihre erste Begegnung kam nämlich über Manfred Rieglers Beruf zustande: Er ist Caterer. Und einen Caterer brauchte Sandra Jansenberger (so hieß sie damals noch) für die Feier ihres 40. Geburtstags im Dezember 2011.

„Manfred gefiel mir auf den ersten Blick“, erinnert sich Sandra, die als Kleinkindbetreuerin arbeitet. „Ich habe mich sofort in ihn verliebt.“ Es sollte aber noch Zeit vergehen, bis die beiden Hohenemser zueinander fanden. „In den darauffolgenden drei Jahren sind wir uns immer wieder über den Weg gelaufen“, erzählt Sandra. Dabei sei sie jedes Mal in Begleitung eines Bekannten gewesen. Ausschlaggebend war dann ein Treffen in der Sauna. Dort erfuhr sie, dass Manfred geglaubt hatte, der Bekannte sei ihr Partner. Das Missverständnis wurde aus dem Weg geräumt, und die zwei kamen sich näher. Ganz nahe kamen sie sich am 13. Februar 2014. Sandra hatte Manfred beauftragt, das Catering für das Geburtstagsfest ihres Onkels zu übernehmen. Von diesem Tag an waren die beiden ein Paar.

Geheiratet wurde fünf Jahre später. Am 19. Juli tauschten Sandra und Manfred im Standesamt Röthis die Ringe. Die Trauung bezeugten Carmen und Helmut Prantl sowie Arno Bentele. Im Anschluss feierte das frisch getraute Ehepaar im Löwensaal in Hohenems mit 160 Gästen, unter ihnen 33 Biker des Motorradclubs Hurricane. „Fast alle kamen in Tracht“, berichtet Sandra. Sie selbst trug ein Dirndl, ihr Mann eine Lederhose, Hemd und Gilet. Die Biker kamen in ihrer eigenen „Tracht“. Besonders gefreut hat sich Sandra darüber, dass ihr Onkel mit Down-Syndrom am Fest teilgenommen hat und ihr Bruder extra aus Australien angereist ist.

Das Hochzeitsessen von Caterer Mike war „hammergut“, schwärmt Sandra. Gefeiert, getanzt und gelacht wurde bis in die frühen Morgenstunden. „Es war ein wunderschönes Fest“, resümiert Sandra, „sehr gemütlich und ohne Stress.“

Am Sonntag macht sich das Paar auf zur dreiwöchigen Hochzeitsreise nach Griechenland. „Nur wir zwei“, freut sich Sandra. „Das wird schön!“

Hochzeit der Woche

Die Teilnahme ist nicht nur einfach, sondern auch lohnend. Unter allen Paaren, die mit den VN-Lesern ihre Hochzeitsgeschichte teilen, verlosen wir ein romantisches Traumwochenende im Genießer- und Kuschelhotel Gams in Bezau. Neben drei Übernachtungen in der Kuschelsuite mit offenem Kamin, Himmelbett und eigenem Whirlpool erwarten das Gewin-nerpaar dort außerdem drei romantische Menüs im Rahmen der Halbpension und eine edle Flasche Champagner inklusive Chocolat d`Amour in der „Da Vinci Spa“ Wellnesstraumwelt.

www.vn.at/hochzeit – in nur fünf Schritten in fünf Minuten zur Veröffentlichung Ihrer Traumhochzeit