Kritik an Dornbirner Hochbauprojekten

Vorarlberg / 01.08.2019 • 18:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dornbirn Alles eher als zufrieden sind die Dornbirner Neos mit der Planung und Umsetzung städtischer Hochbauprojekte. Bei der Turnhalle neben der Volksschule in Dornbirn-Haselstauden sprechen sie sogar von einem Desaster, weil eine Tiefgarage fehlt.

„Eine Fehlplanung in Dornbirn jagt die andere“, geht Neos-Stadtvertreter Michael Klocker mit den verantwortlichen Politikern hart zu Gericht. Konkret verweist er auf fehlende Abstellplätze bei der neuen Turn- und Mehrzweckhalle im Haselstauder Zentrum. Dass sie auch Vereinen zur Verfügung stehen wird, beurteilt Klocker positiv. Allerdings habe man am falschen Ort gespart: „Man hätte im vornherein eine Tiefgarage einplanen müssen, denn wer zu Veranstaltungen kommt, muss ja sein Auto irgendwo abstellen können.“

Der Pinke fordert, dass in Zukunft mehr Wert auf eine ganzheitliche Planung gelegt wird: „Ansonsten sind massive Kostenüberschreitungen wie bei vergangenen Bauprojekten der Stadt zu befürchten.“ HA