Der Schlüssel für leistbares Wohnen

02.08.2019 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Riva-Konzept – im Bild die Anlage in Altach – ermöglicht es, Wohnungseigentum zu leistbaren Preisen zu erwerben. FA/schnabel
Das Riva-Konzept – im Bild die Anlage in Altach – ermöglicht es, Wohnungseigentum zu leistbaren Preisen zu erwerben. FA/schnabel

Riva Wohnbau und Architekt Carlo Baumschlager entwickelten erfolgreiches leistbares Wohnkonzept.

Lauterach Die eigenen vier Wände sind ein Grundbedürfnis des Menschen. Damit es hier nicht nur beim Träumen bleibt, sind wir seit der Gründung von Riva 2012 neue Wege gegangen. Das klare Ziel: Eine Einsparung von bis zu 30 Prozent auf baulicher Ebene. Mit unserem Forschungsprojekt, das von der Wohnbauförderung des Landes finanziert wurde, und dem gebündelten Spezialwissen von Experten haben wir dieses Ziel erreicht. Unser aktuellster Erfolg beim Verkaufsstart von Riva Lochau: mehr als 650 Besucher und Ausverkauf der 20 Einheiten nach sechs Tagen!

Gekauft wie gesehen

Die fertigen Wohnungen werden beim Open House Termin besichtigt und dann erst fällt die Entscheidung. Diese Umkehr im Verkaufsprozess schafft eine hohe Standardisierung sowie die Möglichkeit, Überregulative nicht bis zum Exzess exekutieren zu müssen. Da wir wissen, dass bauseitige Einsparungen allein nicht ausreichen, punkten wir mit dem einzigartigen Stufenkaufmodell in der Finanzierung. Auch die Digitalisierung eröffnet smarte Lösungen, wie mit der Riva-App. Sie vernetzt die Bewohner untereinander und kann effektiv Betriebskosten reduzieren: In Zahlen bedeutet das derzeit 1,60 Euro statt der üblichen 3 Euro pro Quadratmeter. Der Erfolg bestätigt unser Engagement. 100-prozentige Umsatzzuwächse und Vormerklisten mit mehreren Hundert jungen Vorarlbergern, die auf leistbaren Wohnraum warten.

Optimierung durch Vereinfachung

Die richtige Idee zur richtigen Zeit, die innovativen Antworten auf wichtige Fragen. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und optimieren unsere Prozesse. Mit einem Denken in Systemen und Rastern, die an „Tetris“ erinnern. So können wir das gesamte Objekt in nur zehn Bauteilen von der Bodenplatte bis zum Innenausbau errichten. Die Einbindung von Building Information Modeling, kurz BIM, in den Planungsprozess bietet weitere zeitliche und finanzielle Einsparung. Um leistbares Wohnen flächendeckend zu realisieren, brauchen wir aber mehr.

Partner als Schlüssel

Gemeinde und Grundstücksbesitzer haben den Schlüssel für leistbares Wohnen in der Hand. Sie können aktiv mitgestalten. Nicht allein durch den Verkauf, sondern indem sie bspw. auch Baurecht zur Verfügung stellen. Und so effektiv von einem durchgedachten Projekt profitieren. Wie auch die Handwerker – sie sind gefragt, um mit Handschlagqualität an Lösungen mitzuarbeiten. Dabei werden sie in den innovativen Planungsprozess mit eingebunden. Und nicht zuletzt die Investoren, die dank ihrer gesellschaftlichen Stellung für die Riva-Stufenkäufer eine Art „Business-Angles-Funktion“ übernehmen und so über den Stellhebel der Finanzierung für Leistbarkeit sorgen.

Lesen Sie in der nächsten Folge: Gerald Mathis, Leiter des Hochschullehrgangs Standortmanagement an der FH Vorarlberg.