Neos wollen Tablets für alle Schüler ab der Unterstufe

Vorarlberg / 07.08.2019 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach Sie nennen es „Schulbuchaktion 2.0“, meinen damit aber Tabletcomputer. Die Neos fordern ein Tablet für jede Schülerin und jeden Schüler ab der 5. Schulstufe, also der Mittelschule oder Unterstufe. Landessprecherin Sabine Scheffknecht ist überzeugt: „Besonders unsere Kinder müssen sich mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung auseinandersetzen, um für die Zukunft ausreichend gewappnet zu sein.“ Ein Teil des Geldes aus der Schulbuchaktion soll künftig für den Übergang zur Tabletnutzung verwendet werden. „In Vorarlberg gibt es in manchen Schulen noch nicht einmal IT-Arbeitsplätze. Andere müssen sich diese teilen. Es ist wichtig, unsere Kinder ausreichend auf die Zukunft vorzubereiten“, fährt Scheffknecht fort. Laut einer Anfragebeantwortung kämen auf einen IT-Arbeitsplatz rund vier Schülerinnen und Schüler. Scheffknecht betont: „Es reicht nicht, dass nur einige wenige Schulen positiv herausstechen.“ Erfahrungen aus Ländern wie Schweden und Dänemark zeigten, dass durch die Umstellung auf digitale Lernhilfen die akademischen Leistungen verbessert würden, außerdem sei es kostengünstiger.