Und wieder dürfen alle spielen

07.08.2019 • 17:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Besuch von Bgm. Markus Linhart, LH Markus Wallner, BP Alexander Van der Bellen. OPFR
Besuch von Bgm. Markus Linhart, LH Markus Wallner, BP Alexander Van der Bellen. OPFR

Das Open Piano steht bis Sonntag
in Dornbirn.

dornbirn Das Open Piano ist nach Vorarlberg zurückgekehrt. Diesmal steht der öffentlich bespielbare Flügel nicht wie üblich in Bregenz am See, sondern in Dornbirn auf dem Marktplatz. Unter dem Motto „Alle dürfen spielen, alle dürfen zuhören“, ist dort ab heute bis Sonntag jeder eingeladen, in die Tasten zu greifen. „Die Menschen sollen für einen Moment vergessen, dass die Person, die gerade spielt, oder neben einem steht und zuhört, möglicherweise aus einem anderen Land ist, eine andere Sprache spricht, oder gar eine andere Religion ausübt“, erklärt Udo Felizeter. Der in Wien lebende Bregenzer hat gemeinsam mit dem Dornbirner Nico Schwendinger das Sozialprojekt Open Piano For Refugees ins Leben gerufen. Wo immer das Open Piano bespielt wird, werden Spenden gesammelt, die in das soziale Musikinstitut DoReMi in Wien fließen. Im DoReMi können Geflüchtete und Sozialbenachteiligte zusammen mit Einkommenstärkeren Musikunterricht beziehen. Derzeit werden 160 Schüler auf Basis „Zahl so viel du kannst“ unterrichtet.