Die Unterwasserwelt mit dem BTC entdecken

Vorarlberg / 11.08.2019 • 16:58 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Im Winter trainiert der Verein im Hallenbad Dornbirn, im Sommer im Strandbad Bregenz und zeitweise auch im Alten Rhein. verein
Im Winter trainiert der Verein im Hallenbad Dornbirn, im Sommer im Strandbad Bregenz und zeitweise auch im Alten Rhein. verein

Im Bodenseetauchclub ist jeder Tauchbegeisterte willkommen.

bregenz Es begann im Jahr 1978. Eine Gruppe tauchbegeisterter Vorarlberger wollte sich nicht damit abfinden, dass es in Vorarlberg keine Möglichkeit gab, eine internationale Tauchbescheinigung zu erlangen. Aus diesem Grund gründeten sie den Bodenseetauchclub (BTC). „Auch im Ländle sollte es möglich sein, ein Zertifikat für internationale Gewässer zu erwerben“, erzählt Helmut Weiss. Der 64-jährige Bregenzer ist Gründungsmitglied, wurde später Kassier, Schriftführer und Tauchlehrer und ist heute der Präsident des BTC. Gegründet wurde der Verein mit zwölf Mitgliedern. Heute sind es 140.  „Wie sich der Verein entwickelt hat, finde ich super. Wir sind eine große Familie“, sagt Weiss.

Ganzjähriges Programm

Generell trainieren die Vereinsmitglieder im Winter im Hallenbad in Dornbirn, im Sommer im Strandbad Bregenz und zeitweise auch im Alten Rhein. „Momentan ist der Alte Rhein sensationell zum Tauchen, weil die Tierwelt dort beeindruckend ist. Begegnungen mit Welsen, Karpfen und Hechten sind keine Seltenheit,“ schwärmt Helmut Weiss. Auch im Bodensee oder in der kroatischen Adria wird regelmäßig getaucht, jedoch nur mit entsprechender Übung und Vorbereitung.  „Vor jedem Tauchgang gibt es ein Briefing, in dem wichtige Punkte besprochen werden,“ so Helmut Weiss. Auf Sicherheit lege der Verein großen Wert. „Auch die Umwelt liegt uns am Herzen.“ Aus diesem Grund führt der BTC Ufer- und Unterwasserreinigungsaktionen durch.

Der BTC bietet zahlreiche Ausbildungen, unter anderem Kinderschnorchelkurse und Tauchlehrerausbildungen. Voraussetzung ist, körperlich fit zu sein. Wer sich nicht sicher ist, ob Tauchen das Richtige für ihn ist, kann Schnupperkurse besuchen. Diese finden jede Woche im Hallenbad in Dornbirn statt. „Neue Mitglieder sind bei uns gerne gesehen“, sagt Helmut Weiss. Vom Kind bis zum Pensionisten ist jeder willkommen. „Um die Ausrüstung muss man sich keine Gedanken machen. Das benötigte Equipment kann man bei uns ausleihen. Optimal ist es, mit einem Schnorchelkurs im Frühjahr zu beginnen“, erklärt Helmut Weiss. Auch wer nicht selbst tauchen will, ist zu den monatlichen Clubabenden eingeladen. SEA

In der Gruppe etwas zu unternehmen und neue Kontakte zu knüpfen, macht die Arbeit im Verein aus. Für mich als Tauchlehrer gibt es nichts Schöneres, als neuen Mitgliedern etwas beizubringen. Ernst Klien, 69 Jahre, Hohenems

In der Gruppe etwas zu unternehmen und neue Kontakte zu knüpfen, macht die Arbeit im Verein aus. Für mich als Tauchlehrer gibt es nichts Schöneres, als neuen Mitgliedern etwas beizubringen. Ernst Klien, 69 Jahre, Hohenems

Mir gefällt, dass man in unserem Verein richtig tauchen lernen kann. Nicht so wie in manchen Schnelltauchkursen, die man im Ausland machen kann. Auch die kollegiale Atmosphäre schätze ich sehr. Michaela Praeg, 49 Jahre, Bregenz

Mir gefällt, dass man in unserem Verein richtig tauchen lernen kann. Nicht so wie in manchen Schnelltauchkursen, die man im Ausland machen kann. Auch die kollegiale Atmosphäre schätze ich sehr. Michaela Praeg, 49 Jahre, Bregenz

Die Vielfalt bei uns ist großartig. Vom Teenager bis zum Rechtsanwalt ist alles dabei. Bei dieser Mischung und dem familiären Zusammenhalt fühlt man sich beim Tauchen einfach wohl und geborgen. Mary Sturm, 70 Jahre, Dornbirn

Die Vielfalt bei uns ist großartig. Vom Teenager bis zum Rechtsanwalt ist alles dabei. Bei dieser Mischung und dem familiären Zusammenhalt fühlt man sich beim Tauchen einfach wohl und geborgen. Mary Sturm, 70 Jahre, Dornbirn