Die Wasserkraft an der Dornbirner Ache

Vorarlberg / 12.08.2019 • 18:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Die Geschichte der Dornbirner Wasserkraft erwandern.

schwarzach „Es gehört wohl zum Schönsten, was es gibt, sich ein Land zu erwandern“, sagte schon die österreichische Fotografin und Volkskundlerin Erika Hubatschek. Entlang der Dornbirner Wasserwege geht es am kommenden Samstag, 17. August, zur illwerke vkw Energiewanderung. „Die Entwicklung Dornbirns zum blühenden Industriestandort und zur größten Stadt Vorarlbergs hat wesentlich mit der jahrhundertealten Nutzung der Wasserkraft zu tun“, informiert Karl Dörler (64). Der Stadt- und Kulturführer und einige Jahre lang Geschäftsführer der VKW-Ökostrom GmbH wird die Teilnehmenden der illwerke vkw Energiewanderung mit auf eine geschichtsträchtige Wanderung entlang der Dornbirner Ache nehmen. „Unsere Wanderung zeigt das 120-jährige, ursprünglich städtische Kraftwerk Ebensand und erzählt die für Dornbirn typische gemeinsame Entwicklung von Industrie- und Naherholungsräumen“, gibt er einen kleinen Einblick, auf was sich die Wanderer freuen können. Die Gruppe trifft sich am Samstagmorgen um 9 Uhr bei der inatura-Naturschau in Dornbirn. Sie wandert dem Müllerbach entlang, wo es Einblicke in die Dornbirner Industriegeschichte gibt. Anschließend geht es hoch hinaus zur Karrenseilbahn. Vom Karren wandern die Teilnehmer hinunter zum schönen Staufensee und zum Kraftwerk Ebensand, das vor 120 Jahren von der Stadt Dornbirn in Betrieb genommen wurde. Die Teilnehmenden erhalten vor Ort einen spannenden Einblick in die traditionsreiche Geschichte, die Wassernutzung und die Kraftwerkstechnik. Nach einer stärkenden Jause wandern die Teilnehmer durch die beeindruckende Rappenlochschlucht ins Gütle, wo die Energiewanderung um circa 17 Uhr endet. Die reine Wanderzeit beträgt rund viereinhalb Stunden und ist durch steile Auf- und Abstiege über Stufen für Kinderwagen leider nicht geeignet. Die Teilnahme mit Führung und Jause ist kostenlos. Zur Ausrüstung werden Wanderschuhe mit gutem Profil, Essen und Trinken für unterwegs, Sonnen- und Regenschutz sowie Wanderstöcke empfohlen.

Die Anmeldung findet bis spätestens 16. August um 12 Uhr unter www.vkw.at oder telefonisch unter 05574 9000 (begrenzte Teilnehmerzahl) statt. VN-BEM

„Energie für unser Leben“ ist eine redaktionell unabhängige Serie der Vorarlberger Nachrichten mit Unterstützung von illwerke vkw.