Kreativ und kraftvoll: 5. Feldkircher Re-Use-Day

Vorarlberg / 12.08.2019 • 18:04 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jana, Elena, Chiara und Annika sammelten für den Wildpark Feldkirch.
Jana, Elena, Chiara und Annika sammelten für den Wildpark Feldkirch.

Umweltschutz gepaart mit Taekwon-Do.

FEldkirch Am 5. „Re-Use-Day“ machten die Stadt Feldkirch und „Unser Markt“ mit dem Poolbar Festival und dem ZEN Taekwon-Do Center Feldkirch gemeinsame Sache. Zahlreiche kreative Stände, eine Kampfkunst-Performance und der Kindertrödelmarkt begeisterten das Publikum im Reichenfeld.

Speziell die dynamische ZEN Taekwon-Do-Vorführung kam auf dem Poolbar Festival ausgezeichnet an. Obwohl vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber Achtsamkeit in der Müllvermeidung und Kampfkunst passen perfekt zusammen – und das nicht nur beim Re-Use Day. Denn auch im Taekwon-Do wird gelehrt, Ressourcen und Kräfte auf den Punkt einzusetzen und nicht sinnlos zu verschwenden.

„Wiederverwenden statt verschwenden“ war das Leitmotiv der Veranstaltung. So wurde dazu aufgerufen, gebrauchte Gegenstände, die funktionstüchtig, komplett und sauber sind, abzugeben. Auch die Kleinsten sind für das Thema zu begeistern, und so wechselten auf dem Kindertrödelmarkt Bücher, altes Spielzeug und Barbiepuppen den Besitzer. Jana, Elena Chiara und Annika lag dabei das Tierwohl ganz besonders am Herz, und so sammelten sie fleißig für den Wildpark Feldkirch.

Upcycling-Kunst

Interessante Aussteller zeigten unter dem Motto „Upcycling“ auf kreative Art und Weise, wie aus scheinbarem Schrott kunstvoll Neues entstehen kann. Das Reparatur-Café Feldkirch lud dazu ein, defekte Elektrogeräte vor Ort zu reparieren. Die Caritas war mit hochwertigen gebrauchten Fahrrädern, Kleidern und der Carla Möbel-Lounge vertreten. Der Stadtgarten Feldkirch hatte köstliche vegetartische Quiche mit Gemüse aus dem eigenen Garten im Angebot. „Leergut“ bot elegante Taschen aus gebrauchten Kanistern an.

Stolze Preisträger

Renate Bischof aus Meiningen bewies an ihrem Stand, dass sogar alte Bierdosen in kreative Drahtkunst einfließen können. Stefan Reinbacher hingegen präsentierte den Sound seiner „Klang-Koffer“. Der Sieg im Upcyling-Wettbewerb ging an Dietmar Hopfner mit seinen außergewöhnlichen Kassettenlampen. Mit einem eigenen Stand dabei war auch das Altstoffsammelzentrum der Montfortstadt. Im Anschluss an den Re-use-day trat die „Young Art Generation“ auf der Bühne auf. Umweltstadträtin Marlene Thalhammer freute sich über das breite Angebot an kreativen Ideen zur Wiederwertung und das rege Interesse an der Veranstaltung. Stefanie Purtscher sowie der Künstler und Kurator Arno Egger waren ebenso begeistert. HE

Tine, Agnes, Pao und Torombolo an ihrem Verkaufsstand.
Tine, Agnes, Pao und Torombolo an ihrem Verkaufsstand.
Stefanie Purtscher und Arno Egger mit den Preisträgern im Upcycling-Wettbewerb Dietmar Hopfner, Renate Bischof, Julia Mayer und Stefan Reinbacher.
Stefanie Purtscher und Arno Egger mit den Preisträgern im Upcycling-Wettbewerb Dietmar Hopfner, Renate Bischof, Julia Mayer und Stefan Reinbacher.
Sportliche Achtsamkeit präsentierte das ZEN Taekwon-Do Center Feldkirch. Henning Heilmann
Sportliche Achtsamkeit präsentierte das ZEN Taekwon-Do Center Feldkirch. Henning Heilmann