Das war die Alpfeier auf Gavadura

Vorarlberg / 21.08.2019 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Besuch aus dem „Schwobaländle“: Kurt, Leonie, Ines, Paul und Christine.HE

Segen für Alpe und Vieh – bei schönstem Wetter kamen viele Gäste.

Frastanz Bei herrlichem Hochsommerwetter fand heuer die feierliche Alpmesse auf der Alpe Gavadura statt. Alphirt Michael Wohlgenannt und Lorena Flatz konnten sich über zahlreiche Gäste auf der auf 995 Metern gelegenen Unteralpe der Bazoraalpe freuen. Um 11 Uhr begann die Alpmesse mit Pater Josef Gruber aus Gisingen, der den Schutz der Alpe vor Unwettern und Gewittern erbat und die Wiesen und Weiden sowie das Alpvieh segnete. Für die Begleitung der Alpmesse und die musikalische Unterhaltung beim anschließenden geselligen Hock sorgte heuer der „Club der Ungeküssten“ mit Otto Wohlgenannt, Gerold Fußenegger, Werner Jochum und Thomas Rein.

Alphirt Michael Wohlgenannt und Lorena Flatz.
Alphirt Michael Wohlgenannt und Lorena Flatz.

Lebendiges Alpleben

Im Anschluss verweilten viele Gäste der Alpmesse bei herrlichem Sommerwetter und köstlichen Spezialitäten wie Grillwürsten, Hamburgern, Raclette, Kaffee und Kuchen und gekühlten Getränken, während die Kinder mit den Tieren spielen und einen Blick in den Stall werfen durften. Zu den vielen Gästen, die heuer auf die Alpe Gavadura wanderten oder radelten und an der Alpmesse mit gemütlicher Grillfeier teilnahmen, zählten unter anderem Bürgermeister Walter Gohm mit Marion, Josef Mock, Obmann der Agrargemeinschaft Alpgenossenschaft Frastanz, Agnes und Kunibert Tiefenthaler, Dominik Tschol sowie Erich Gau.

Die Alpe Gavadura wird gemeinsam mit der Alpe Bazora (auf 1416 Metern) von der Alpgenossenschaft Frastanz betrieben. Alphirt ist Michael Wohlgenannt aus Dornbirn, der die Alpe gemeinsam mit Lorena Flatz bestens betreut. Gehütet werden dort Milchkühe, Ziegen, Esel, Schweine, Gänse, Puten und Hühner. HE