Hotel-Deal in Lech: Tannbergerhof verkauft

Vorarlberg / 21.08.2019 • 08:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hotel Tannbergerhof in Lech am Arlberg hat neue Eigentümer. VN

Arlberger Traditionshotel Tannbergerhof wechselt den Eigentümer, bleibt aber in Lecher Hand: Brüder Pfefferkorn als Käufer.

Lech Während der Bau von Chalets am Arlberg zum Argwohn der Gemeindeväter boomt, wollen zwei Lecher Brüder mit einem millionenschweren Investment Risikobereitschaft an den Tag legen: Hotelier Johannes (35) und Seilbahner Christoph Pfefferkorn (36) erwerben von Veronika Heller das Lecher Traditionshotel Tannbergerhof. Heller hatte den Beherbergungsbetrieb vor rund zwei Jahrzehnten von ihrer Mutter Hilde Jochum übernommen. Weil sich die Nachfahren von Veronika Heller beruflich anderweitig orientieren, kamen Verkaufsgespräche ins Rollen. Das Haus im Zentrum der Tourismusgemeinde besitzt 30 Zimmer, ein A-la- carte-Restaurant sowie ein Pub und eine inzwischen legendäre Eisbar. Das 4-Sterne-Hotel soll eigenständig weitergeführt werden, und die neuen Eigentümer wollen als Ergänzung des in der fünften Generation von Paul und Johannes Pfefferkorn geführten 5-Sterne-Romantik-Hotels „Die Krone“ vor allem jüngeres Publikum ansprechen.

Stillschweigen über Verkaufspreis

Über den Kaufpreis wurde zwischen Käufern und Verkäuferin allerdings Stillschweigen vereinbart. Am Arlberg zeigt man sich vielfach erfreut über das Joint Venture. Immerhin bleibe damit ein langjähriges Hotel in Lecher Hand. Die Brüder, deren Lebensmittelpunkt nach ihrem Studium und beruflichen Stationen im Ausland seit Jahren der Arlberg ist, wollen „mit dieser Investition Mut zeigen, damit Lech bleibt, was es ist: ein charmantes Dorf für ,private luxury Moments‘ internationaler Gäste“, betont Johannes Pfefferkorn im VN-Gespräch. Für Pfefferkorn, der sich auch als Vorstand in der Gemeinde Lech engagiert, steht fest: „Für das Schaffen dieser Momente braucht es Einheimische, die mit der Sprache, der Tradition und der Kultur verwurzelt sind.“

Synergien im Mittelpunkt

Der Tannbergerhof gilt für die Brüder von der Entfernung und von der Ausrichtung her als eine ideale Ergänzung zum bestehenden 5-Sterne-Romantik-Hotel, das Johannes Pfefferkorn als geschäftsführender Gesellschafter der Romantik Hotel Krone Pfefferkorn GesmbH gemeinsam mit seinem Vater Paul Pfefferkorn führt. Auch künftig werde der Hotelbetrieb im Tannbergerhof eigenständig als 4-Sterne-Hotel weitergeführt und soll mit seinem bestehenden Angebot das jüngere Publikum ansprechen.

„Der Tannbergerhof wird eigenständig weitergeführt und soll mit seinem Angebot ein jüngeres Publikum ansprechen.“

Johannes Pfefferkorn, Hotelier

Die Mitarbeiter würden so weit wie möglich übernommen und Möglichkeiten für Synergien sollen ausgeschöpft werden, verspricht Pfefferkorn. Im Tannbergerhof würden im 4-Sterne-Segment „die Ansprüche der Gäste auf dieselbe qualitätsbewusste und serviceorientierte Art erfüllt, wie sie die Krone-Gäste seit 1746 kennen und schätzen.“