b2 Bludenz treffpunkt

Vorarlberg / 27.08.2019 • 17:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Madelon Gies, Martin Sturm, Hannes Zech und Jakob Glawitsch (v.l.) ließen sich auch vom schlechten Wetter nicht von der Teilnahme am Kurs abhalten. BI
Madelon Gies, Martin Sturm, Hannes Zech und Jakob Glawitsch (v.l.) ließen sich auch vom schlechten Wetter nicht von der Teilnahme am Kurs abhalten. BI

BLUDENZ Trotz strömendem Regen fand kürzlich ein E-Bike Technik-Kurs, organisiert von der Alpenregion Bludenz, statt. Gestartet wurde beim Val Blu Resort in Bludenz. „Viele Gäste haben zum Fahren eines E-Bikes bislang noch keinen Zugang. Sie würden es jedoch gerne ausprobieren. Ein professionelles Einsteiger-Training vorab ist sehr sinnvoll, da dadurch die Sicherheit wesentlich erhöht wird. Manche Gäste kommen durch dieses Training erst so richtig auf den Geschmack“, erklärte Jakob Glawitsch, Geschäftsführer des Val Blu. Aber nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische können E-Bikes im Val Blu ausleihen.

Mehr Sicherheit gewinnen

Als Bike-Guide und Trainerin fungierte Madelon Gies. Gemeinsam mit einer Freundin gründete die Niederländerin vor zwei Jahren „Mountain Power“, ein Projekt, das unter anderem Wanderführungen und E-Bike-Trainings anbietet. Ihre Begeisterung für das E-Bike wirkte ansteckend auf die Kursteilnehmer. „Meine Erwartungen an das Training wurden übertroffen. Ich habe gerade ein neues E-Bike gekauft. Das Training habe ich in erster Linie deshalb besucht, um mehr Sicherheit zu gewinnen und das Fahrrad richtig zu beherrschen. Fragen wie „Bremse ich richtig oder falsch?“, „Wie beschleunige ich richtig?“ aber auch „Wie stürze ich richtig?“ wurden von Madelon im theoretischen und praktischen Teil sehr gut beantwortet. Sie ist ein Profi und kann ihr Wissen sehr gut vermitteln“, resymierte Martin Sturm zufrieden.

Das zweieinhalbstündige Training fand zuerst auf dem BMX-Platz und später im Wald bei Rungelin statt. Auch Hannes Zech zeigte sich davon begeistert: „Wir haben bei der Stadt Bludenz E-Bikes als Dienstfahrzeuge. Mir ging es vor allem um die richtige Balance zwischen Beschleunigung und Bremsen. Nachdem wir zuerst am BMX-Platz geübt hatten, wurde dieses Wissen dann direkt im Trail im Wald über Stock und Stein praktisch umgesetzt. Ohne die vorhergehenden Erklärungen wäre die Umsetzung sicher viel schwieriger gewesen.“ Neben der richtigen Gangwahl, dem Kurvenfahren war auch das Auf- und Absteigen im Gelände ein Thema, denn gerade in einer Steigung gestaltet sich dieses nicht immer einfach.

„Leute fürs E-Bike begeistern“

Das schlechte Wetter tat der guten Stimmung beim Training jedenfalls keinen Abbruch. Mit ansteckender Fröhlichkeit erklärte die Sporttrainerin die wichtigsten Details zur Anwendung von E-Bikes. „Mein vorrangiges Ziel ist es, dass die Leute am Ende des Kurses vom E-Bike begeistert sind. Und auch, dass das Training kurzweilig ist.“ Diese Zielsetzung wurde auf jeden Fall erreicht. „Ich fühle mich nun wesentlich sicherer, wenn ich mit meinem E-Bike unterwegs bin. Das heutige Training war ausgesprochen toll“, schwärmte Hannes Zech. BI