Beute nach Überfall in Lustenau sichergestellt

Vorarlberg / 02.09.2019 • 20:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Polizei vor dem Tatort in Lustenau Rheindorf kurz nach dem Raubüberfall am vergangenen Freitagvormittag. vol.at/Meyer
Die Polizei vor dem Tatort in Lustenau Rheindorf kurz nach dem Raubüberfall am vergangenen Freitagvormittag. vol.at/Meyer

Tatverdacht gegen 21-jährigen Österreicher hat sich bestätigt.

Lustenau „Es gilt nun schon als ziemlich sicher, dass es sich bei dem in Chur verhafteten Österreicher um den Täter des Banküberfalls in Lustenau handelt“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Dür zu den VN. Wie berichtet, hatte am Freitag ein zunächst unbekannter Mann die Sparkassenfiliale in Lustenau Rheindorf ausgeraubt, ging aber während seiner Flucht noch am selben Tag der alarmierten Kantonspolizei Graubünden in Chur in die Falle.

Wohnhaft in der Schweiz

Nun gab die Polizei weitere Details zum Fall bekannt. So erhärteten sich nach den Ermittlungen des Landeskriminalamtes und der Spurenauswertung nach dem Überfall die Verdachtsmomente gegen den 21-jährigen Österreicher deutlich.

Wie sich herausstellte, ist der Mann in der Schweiz wohnhaft. Bei der Durchsuchung seiner Unterkunft im Kanton St. Gallen konnte die Schweizer Polizei den in Lustenau geraubten Bargeldbetrag auffinden und sicherstellen. Ein Zeuge hatte nach der Tat den Hinweis auf ein mögliches Fluchtfahrzeug mit Liechtensteiner Kennzeichen weitergegeben. Sofort startete eine enge Kooperation mit den Schweizer und Liechtensteiner Polizeibehörden, die Fahndungsmaßnahmen konzentrierten sich nun zielgerichtet auf den Lenker des erwähnten Fahrzeugs. Und nur wenige Stunden später schnappte die Falle zu, der Verdächtige wurde im Großraum Chur festgenommen. Der 21-Jährige, der bisher keine Aussagen zu dem Überfall machen wollte, befindet sich derzeit in Auslieferungshaft in der Schweiz. Er wird voraussichtlich in den nächsten Wochen nach Österreich ausgeliefert. Bei dem Coup in Lustenau handelt es sich um den 25. Raubüberfall auf ein Geldinstitut in Vorarlberg seit dem Jahr 2009. VN-GS