Ein dreister Einschleichdiebstahl

Vorarlberg / 15.09.2019 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Täterin bediente sich aus den Geldbörsen. Symbol VN/HB
Die Täterin bediente sich aus den Geldbörsen. Symbol VN/HB

Paar in Alberschwende von unbekannter Täterin bestohlen.

Alberschwende Es war am helllichten Nachmittag um 14 Uhr, als sich eine bislang unbekannte Frau Zutritt zu einem Wohnhaus in Alberschwende verschaffte und dort Bargeld entwendete. Die demenzkranke Bewohnerin hielt sich zu diesem Zeitpunkt vor dem Haus auf. Ihr Lebensgefährte hielt sich währenddessen zwar im Haus auf, wollte jedoch in Hör- und Sehweite seiner Lebensgefährtin sein und ließ daher die Haustür offenstehen. Dadurch gelang es der Unbekannten in einem unbeobachteten Moment in die Wohnräume zu gelangen. Sie stahl dort Bargeld aus den Geldtaschen der Bewohner. Als der Mann Geräusche bemerkte und nachsah, flüchtete die unbekannte Täterin.

Immerhin konnte er die Frau wie folgt beschreiben: Sie dürfte etwa 20 bis 30 Jahre alt, hat eine festere Statur, ist zirka 160 cm groß, hat dunkle schulterlange Haare und einen dunklen Teint. Sie trug ein schwarzes Oberteil und einen schwarzen Rock mit Streifen. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Um Einbruch und Diebstahl zu vermeiden, empfiehlt die Polizei die Haustüre abzusperren, Bargeld und Wertgegenstände sicher im Haus zu verwahren und fremden Personen gegenüber ein gesundes Misstrauen zu haben. Kommt etwas verdächtig vor, umgehend die örtliche Polizeidienststelle informieren oder die Wahrnehmung über Notruf melden.