Neue Pläne für die Madrisa

Vorarlberg / 16.09.2019 • 18:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bis vor Kurzem stand in Düns noch der Flachdachteil des Madrisa-Gebäudes.vn/jlo
Bis vor Kurzem stand in Düns noch der Flachdachteil des Madrisa-Gebäudes.vn/jlo

Übergangsquartier für den Dorfladen – Wohnmobilstellplatz als Option.

Düns Wie geht es weiter auf dem Gelände der geschichtsträchtigen Madrisa-Näherei? Die Gemeindevertretung sowie die Projektgruppe Madrisa haben sich längere Zeit mit möglichen Nachnutzungen der Flächen beschäftigt. Aufgrund von massiven baulichen Schäden sah sich die Gemeinde als Eigentümer zuletzt gezwungen, als ersten Schritt den Flachdachbereich der Halle (20 x 20 Meter) abzubrechen.

Unterbringung des Dorfladens

Grundsätzlich ist es das Ansinnen der Gemeinde, auf dem früheren Madrisa-Gelände Kleinstbetrieben eine Fläche anzubieten. Auch Wohnraum in diesem Bereich könnte zukünftig erforderlich sein. Zudem würde sich die Fläche für soziale Projekte anbieten. Da aktuell Anfragen und Bedürfnisse in dieser Richtung nicht gegeben sind, wurde die Fläche analog der Stellfläche nun einstweilen aufgeschüttet. Der nicht vom Abbruch betroffene Bereich (Satteldachbereich) des Gebäudes wurde fachgerecht verschlossen und soll während der Bauarbeiten am neuen Dorfhaus als Übergangsquartier für den Dorfladen fungieren, um auch dann die Einkaufsmöglichkeit zu garantieren.

Wohnmobile

Im Zuge der Überlegungen für eine Nachnutzung hat sich eine Projektgruppe auch intensiv mit einem Wohnmobilstellplatz beschäftigt. Aktuell gibt es in Vorarlberg nur einen Stellplatz für drei Fahrzeuge. Natürlich wurden in den planlichen Überlegungen alle möglichen Ausbaustufen bereits mitbedacht. „Es ist wichtig zu wissen, dass es sich hierbei nicht, wie eventuell fälschlicherweise kommuniziert, um einen Campingplatz handelt“, betont der Projektleiter, Vizebürgermeister Mario Egger. Ziel ist, eine Aufwertung der Region zu erreichen und die Marke Dreiklang zu stärken.

Die Idee ist, dass Stellplatzbesucher im neuen Dorfladen willkommen geheißen werden und die Produkte und Dienstleistungen (Gastronomie, Seilbahn, Ausflugsziele) der Region vorgestellt bekommen und erhalten. Anfänglich ist angedacht, erst einmal in kleinstem Rahmen herauszufinden, wie das neue Angebot angenommen wird und ob dies zu der  Gemeinde Düns passen könnte. Der neue Wohnmobilstellplatz soll den Namen „Stell dich in den Dreiklang“ erhalten. Eine Abstimmung mit den Anrainern wird demnächst erfolgen. „Es ist uns wichtig, dass sich die Nachbarn wohlfühlen und ein entscheidendes Wort mitreden dürfen“, so Mähr. HE

Mittlerweile wurde dieser abgerissen und einstweilen in eine Freifläche umgewandelt. he
Mittlerweile wurde dieser abgerissen und einstweilen in eine Freifläche umgewandelt. he