VN-Stammtisch widmet sich heute dem Kiesabbau in Altach

Vorarlberg / 19.09.2019 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Kieswerk Kopf in Altach: Betreiber Franz Kopf sitzt heute auf dem Podium. Alternativ müsste Kies per Lkw zur Weiterverarbeitung angeliefert werden, erklärt er. VN/STEURER

Hochkarätiges Podium diskutiert die Kiesabbaupläne in Altach und die möglichen Auswirkungen des Projekts.

Gernot Schweigkofler

Altach Das geplante Kiesabbauprojekt in Altach wirft für viele Altacher Fragen auf. Immerhin würde das Projekte in seiner Dimension größer ausfallen, als der bisherige Kiesabbau im Bereich des Kieswerks Kopf, der mit Jahresende ausläuft. Dass die Gemeindepolitik es in den letzten Jahren nicht geschafft hat, den Verkehr zum Kieswerk zu lösen, gibt möglicherweise auch vielen Bürgern zu denken. Eine Lösung ist, davon ist Bürgermeister Gottfried Brändle überzeugt, greifbar. Aber sie liegt noch nicht vor und vielen Altachern fehle hier das Vertrauen, erklärt Volksabstimmungsinitator Bernhard Weber. Franz Kopf betont als Betreiber des Kieswerks, dass er, sollte das Projekt nicht umgesetzt werden, Kies von extern zuliefern lassen würde. Das Verkehrsproblem bliebe also bestehen.

Dazu ist bisher unklar, wie hoch die jährlichen Einnahmen für die Gemeinde tatsächlich sein werden, weil die Übereinkunft mit dem Grundstückseigner, der Marktgemeinde Götzis, noch nicht abgesegnet ist. Neben Akteuren aus Altach werden auch Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Naturschutzanwältin Katharina Lins mitdiskutieren und ihre Expertise einbringen.

Am 1. Dezember müssen die Altacher über das Projekt abstimmen. „Soll die Gemeinde Altach den Kies- und Sandabbau und die anschließende Verfüllung mit Aushubmaterial auf der Liegenschaft GST-NR 1576, KG 92101 Altach betreiben?“ So lautet die genaue Frage der Volksabstimmung. Der VN-Stammtisch, heute, Donnerstag, 19. September, ab 19 Uhr im Altacher KOM kann als wichtige Entscheidungshilfe dienen. VN-Redakteurin Marlies Mohr wird die Diskussion leiten. Auch Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum werden im Laufe des Abends möglich sein.

VN-Stammtisch

Die VN veranstalten dazu am Donnerstag, 19. September, ab 19 Uhr im Altacher KOM einen VN-Stammtisch. Dort werden Argumente für und wider offen diskutiert werden. Damit erhält die Bevölkerung die Gelegenheit, Argumente der Proponenten zu erfahren und sich eine fundierte Meinung zu bilden.

Diskutieren werden der Altacher Bürgermeister Gottfried Brändle, Bernhard Weber, Initiator der Volksabstimmung, Franz Kopf, Altacher Kiesunternehmer, Naturschutzanwältin Katharina Lins sowie Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser als zuständiger Landesrat.