Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 20.09.2019 • 17:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Lochau Am 21. September 1949 kam Mag. Dr. Peter Johann Romen in Bregenz zur Welt. Sein Vater Johann Anton war 1948 aus der jugoslawischen Kriegsgefangenschaft heimgekehrt. Der Vater stammte aus Bozen, seine Mutter Ornella aus Triest. Peters Schwester Helga wurde 1941, in den Kriegsjahren, geboren. Die Mutter hatte mit Näharbeiten das Überleben der Familie gesichert.

Peter besuchte die Volksschule in Lochau und dann acht Jahre das Realgymnasium in Dornbirn, wo er neben seinen Muttersprachen Deutsch und Italienisch auch noch Französisch und Englisch lernte. Zusätzlich lernte Peter die spanische, russische und arabische Sprache. Neben seinem siebenjährigen Universitätsstudium in Graz war er jeweils vier Monate pro Jahr bei Siemens in Berlin tätig. Er erwarb den Magister in Mathematik, Physik und Chemie; und in Physik zudem den Doktor.

Lehrer aus Passion

1978 begann Peter seine Laufbahn als Lehrer für Mathematik, Physik und Chemie an der HTL in Bregenz, wo er 38 Jahre, bis zu seinem 67. Lebensjahr lehrte. Nebenbei war er noch 36 Jahre beim Wifi in Dornbirn und Hohenems tätig, an drei Abenden unter der Woche und samstags, wo er ebenfalls Mathematik und Physik unterrichtete. Zudem lehrte er zwei Jahre an der Bregenzer Fern-Uni Elektrotechnik. Ein äußerst arbeitsreiches Leben, indem er insgesamt nur zwei Tage krank war! Seine Fitness erhält sich Peter durch viel Bewegung. Jeden Tag geht er eine halbe Stunde schwimmen, zur Berufszeit während der Mittagspause. Peter geht sehr gerne viel zu Fuß und auch wandern. Sein ganz besonderer Favorit aber ist das Reisen, bei dem er auch sein geschichtliches Interesse befriedigt. Er hat schon 85 Länder bereist, teilweise auf dem Landweg, wobei er sehr interessante Erfahrungen machte. So etwa ist er größtenteils auf dem Landweg ans äußerste Ende von Sibirien, das Kap Deschnjow, gereist, wo er nach Alaska hinüberschauen konnte. Auch traurige Eindrücke blieben ihm nicht erspart, so bekam er die Slums von Laguna Bay in Manila und den Sklavenmarkt in Sudans Hauptstadt Khartoum in Afrika zu Gesicht.

Zu seinem Jubiläum schenkte Peter sich eine Reise über Moskau nach Baikonur in Kasachstan, um am 22. September den Start der Rakete mitzuerleben, mit der die Weltraumbesatzung nach Monaten ausgetauscht werden wird.

Für die Zukunft wünscht sich Peter, dass ihm seine Gesundheit so erhalten bleibt wie bisher. Herzliche Gratulation zum runden Geburtstag!