Burgenausschuss lud zum Treffen der Burgenbetreuer

Vorarlberg / 22.09.2019 • 11:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Als Dankeschön wurde Otto Summer (r.) ein Präsent überreicht. HAB

Pflege der steinernen Zeitzeugen stand im Mittelpunkt.

Thüringerberg Der Burgenausschuss des Vorarlberger Landesmuseumsvereins lud kürzlich alle Burgenbetreuer des Landes zum Vernetzungstreffen auf die Ruine Blumenegg ein. Jeder, der sich ehrenamtlich um die steinernen Zeitzeugen kümmert, konnte seine Burg bei der Veranstaltung vorstellen und präsentieren, was gemacht wurde und wird. Wichtig war dabei besonders der Punkt, wie die einzelnen Arbeiten laufend finanziert werden.

Förderungen

Dem Burgenausschuss mit Obmann Harald Rhomberg ist es schon länger ein Anliegen, die verschiedenen Initiativen und Vereine, die sich für den Erhalt der historischen Denkmäler in unserem Land engagieren, zu unterstützen und zu fördern. Rhomberg bedankte sich beim heurigen Treffen insbesondere bei Alexandra Wucher von den Blumenegger Burgfreunden, die den Veranstaltungsort zur Verfügung stellten. Dazu konnte er auch zahlreiche Vertreter aus allen Landesteilen begrüßen, die entweder aus beruflichen Gründen oder aus besonderem Interesse für den Erhalt der historischen Wehrbauten und Adelssitze tätig sind. Seit 2012 ist es durch vermehrte finanzielle Förderungen des Bundes und des Landes möglich, Impulse für die Instandhaltung der wenigen erhaltenen Ruinen in Vorarlberg zu setzen.

Einleitend führte Elmar Mäser durch das Gemäuer. Im Anschluss berichtete Alexandra Wucher über das Entstehen des Blumenegger Vereins sowie über den Bau und Betrieb des Kulturpavillons. Im Anschluss stellten die anwesenden Burgenbetreuer ebenfalls ihre Denkmäler, so zum Beispiel die Burgen Sigberg, Neuburg, Neu-Montfort, Alt-Ems und die Ruine Schwarzenhorn, vor.

Otto Summer, der nun pensionierte Fachmann für Burgenrestaurierungen, und sein Nachfolger Jürgen Vallaster berichteten über den aktuellen Restaurierungsverlauf bei der Ruine Blumenegg, wo derzeit die Verbindung der Burgmauer mit dem Pallas und der ehemaligen Kapelle in Arbeit ist. Harald Rhomberg nahm auch die Gelegenheit wahr, sich von Otto Summer zu verabschieden und seinen Nachfolger zu begrüßen. Zum Pensionsantritt von Summer präsentierte auch Franz Huber, der „Burgenhuber“, einen Rückblick auf die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit.

Gäste, die sich diese Veranstaltung nicht entgehen ließen, waren unter anderem Georg Mack vom Bundesdenkmalamt, Brigitte Truschnegg, Präsidentin des Landesmuseumsvereins, Raimund Rhomberg, Basil Schnetzer, Thomas Gamon und Erik Winkler. HAB

 Zum ersten Mal seit drei Jahren versammelten sich wieder die in der Burgenerhaltung engagierten Personen Vorarlbergs .
Zum ersten Mal seit drei Jahren versammelten sich wieder die in der Burgenerhaltung engagierten Personen Vorarlbergs .