Thüringer Biker engagierten sich für Amoklauf-Opfer

Vorarlberg / 23.09.2019 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Motorradprüfstand war die Sensation beim heurigen Duringos-Camp.
Der Motorradprüfstand war die Sensation beim heurigen Duringos-Camp.

Thüringen Vor drei Jahren wurde Gerhard H. aus Nenzing bei einem Motorradtreffen in Nenzing von einem Amokschützen schwer verletzt. Zu seinen Gunsten hat der Thüringer Motorradclub „MC Duringos Austria“ bei seinem jährlichen Camp Ende August eine spektakuläre Aktion gestartet.

Wieviel PS ein Motorrad tatsächlich auf die Straße bringt, ist unter Bikern immer wieder heiß diskutiert. Der im Typenschein ausgewiesene PS-Wert stimmt jedenfalls nicht immer mit dem „Feeling“ auf der Straße zusammen. Außerdem ist ungewiss, wie sich ein neuer Auspuff oder eine andere technische Modifikation tatsächlich auswirken.

Leistungsprüfstand gebastelt

Bei einem geselligen Geburtstagsfest im heurigen Frühjahr ging es wieder um dieses Thema: Bruno Walter, Chef der Thüringer Firma LUF, berichtete der Runde dazu von einem spektakulären Prüfstand, wie er ihn vor 20 Jahren in Neuseeland gesehen hat. Jugendliche von der Feuerwehr Thüringen zeigten sich beeindruckt und schlugen vor, so einen Prüfstand nachzubauen. Bruno Walter stellte Know-how, Material und Werkhalle zur Verfügung – die Jugendlichen waren drei Wochen mit Eifer bei der Sache. Beim diesjährigen Camp der Duringos, das Ende August beim Hubschrauberhangar in Thüringen stattfand, war der Leistungsprüfstand der Hit: Er konnte von jedem Biker gegen eine freiwillige Spende benutzt werden: „Gib Gas für einen guten Zweck“, lautete das Motto.

Auch die Zuseher ringsum konnten über den erzeugten Wind der großen Motorräder staunen – oder aber darüber schmunzeln, dass manch einer mit seiner „Maschin“ nur ein laues Lüftchen erzeugt. Neben dem Luft(Ein-)druck gab die eingebaute Messelektronik aber eine exakte PS-Diagnose. Das Rekordbike erreichte übrigens 170 PS, eine alte Triumph aus dem Jahr 1940 konnte zur Freude des Besitzers noch immer 50 PS in die Propeller schieben. Die meisten Bikes blieben übrigens unter dem im Typenschein eingetragenen Wert.

800 Euro kamen auf diese Weise zusammen, die Duringos erhöhten den Betrag aus ihrer Klubkasse auf 2000 Euro. Präsident Günther Gassner und Michael Atzmüller übergaben den Betrag kürzlich im Landeskrankenhaus Rankweil an Alexandra und Gerhard H., die sich darüber sehr freuten.

Präsident Günter Gassner und Michael Atzmüller vom Thüringer Motorradclub MC Duringos Austria übergaben Alexandra und Gerhard H. eine großzügige Spende. tmh Pressedienst
Präsident Günter Gassner und Michael Atzmüller vom Thüringer Motorradclub MC Duringos Austria übergaben Alexandra und Gerhard H. eine großzügige Spende. tmh Pressedienst