Spaten für Jufa-Hotel gesetzt

Vorarlberg / 24.09.2019 • 10:14 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gerhard Wendl, Bürgermeister Heinz Ludescher, Landeshauptmann Markus Wallner, Vizebürgermeister Gerold Welte und Architekt Johannes Kaufmann beim Spatenstich. VN/STIPLOVSEK

Mit einer Spatenstichfeier wurde das Laternser Großprojekt am Montag, 23. September, offiziell gestartet.

Gernot Schweigkofler

Laterns Es hat etwas gedauert, jetzt ist es endlich soweit. Mit dem offiziellen Spatenstich, vorgenommen von Landeshauptmann Markus Wallner, dem Laternser Bürgermeister Gerold Welte und dem Jufa-Vorsitzenden Gerhard Wendl, hat der Bau am Laternser Jufa-Hotel begonnen. Unmittelbar im Bereich der Talstation der Laternser Bergbahnen entsteht um 9,2 Millionen Euro ein Hotel mit über 50 Zimmern und knapp 160 Betten.

25.000 Nächtigungen pro Jahr sollen im neuen touristischen Leitbetrieb erfolgen. „Damit verdoppeln wir die Nächtigungszahlen“, streicht Welte die Bedeutung für Laterns hervor. Daneben werde das neue Haus mit ganzjährig geöffneter Gastronomie und Raumangebot für die Vereine auch der Bevölkerung offen stehen. Da Jufa mit regionalen Partnern und Produzenten eng zusammenarbeiten will, erhofft man sich einen zusätzlichen Schub für die regionale Kaufkraft. Dazu kommen über zehn neue Arbeitsplätze, die in Laterns entstehen.

Gerhard Wendl stellte als Jufa-Vorstandsvorsitzender das Projekt vor.
Gerhard Wendl stellte als Jufa-Vorstandsvorsitzender das Projekt vor.

„Es wird ein ganz besonders Hotel werden“, freut sich Jufa-Chef Wendl. Das Haus solle die Verbundenheit mit der Region hervorstreichen, stehe aber auch für die Werte seines Unternehmens, wie etwa Zukunftsbewusstsein, modern gelebte Tradition, Wohlbefinden oder auch Regionalität und Gemeinschaft. „Wir freuen uns jetzt schon wenn es im Dezember 2020 losgeht“, blickt Wendl der Eröffnung entgegen.

Land hilft bei Finanzierungen

Realisiert wird das Klangholzhus von einer eigenen Betreibergesellschaft, an der neben einer Immobiliengesellschaft aus dem Umfeld von Unternehmer Roman Rauch, die Gemeinde Laterns zu 35 Prozent beteiligt ist. Das Bergdorf erhält vom Land einen Investitionszuschuss von 1,8 Millionen Euro, sowie ein Landesdarlehen über 1,85 Millionen Euro. „Gerade auch kleinere und bevölkerungsärmere Gemeinden müssen unterstützt werden, wenn sie im Sinne der Bevölkerung die lokale Infrastruktur weiterentwickeln“, begründet Wallner die Unterstützung. Die Jufa-Hotels-Gruppe wird das Haus für mindestens 30 Jahre pachten, das Bauwerk bleibt aber im Besitz der Gesellschaft.