Tödlicher Absturz in alpinem Gelände

Vorarlberg / 24.09.2019 • 22:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lech Am Donnerstagnachmittag war ein 80-jähriger Wanderer aus dem benachbarten Deutschland alleine in Lech auf dem Lechwanderweg vom Fischteich Zug in Richtung Zugertal unterwegs. Gegen 15 Uhr geriet der Mann auf Höhe des Golfplatzes im Lecher Ortsteil Zug auf dem Weg ins rutschen, stürzte in der Folge rund 30 Meter über steiles Gelände ab und kam schlussendlich in einer Felsrinne zum Liegen.

Der Mann hatte sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen. Eine nachkommende Wanderin entdeckte die leblose Person in der Felsrinne und alarmierte die Rettungskräfte. Für den 80-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Leichnam wurde vom Polizeihubschrauber geborgen und von der Bergrettung Lech abtransportiert.