Spektakulärer Einbruch beim Flugplatz Hohenems

Vorarlberg / 01.10.2019 • 12:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Flugplatz Hohenems wurde in der Nacht auf Montag zum Tatort eines skurrilen Coups. VOL.AT/RAUCH

Einbrecherduo rammte mit Quad ein Hangartor, um einen Flieger zu stehlen.

Hohenems Georg Fessler, Betriebsleiter des Flugplatzes Hohenems, ging am Montagmorgen um 5.30 Uhr noch in seinem Heimatort Schnepfau spazieren. Dann kam der Anruf mit einer Mitteilung, die er heute noch nicht fassen kann. Da war von zwei Einbrechern auf dem Flugplatzgelände zu hören, die mit einem Quad ein Hangartor ramponierten, einen Kühlschrank ausräumten, die Lebensmittel in einem Privatflugzeug verstauten und mit dem Flieger angeblich nach Amerika reisen wollten.

Die Überwachungskamera hielt es fest: Einer der beiden Einbrecher stieß so lange mit dem Quad gegen das Rolltor, bis es barst.

„In meiner ganzen 27-jährigen Tätigkeit am Flugplatz habe ich so etwas Verrücktes noch nicht erlebt“, sagte er zu den VN. Zunächst der heftige Schaden, den die beiden unerwünschten Besucher im Alter von 15 und 28 Jahren anrichteten, und dann auch noch die Brachialgewalt, mit der das Duo vorging. Ermittlungen ergaben, dass die beiden in der Nacht auf Montag ins Flugplatzgelände eingedrungen waren. Sie nahmen dann einen dort abgestellten Quad in Betrieb, rissen damit die Schiebetüre eines Hangars auf und gelangten so in das Gebäude. Anschließend suchten die Einbrecher einen zweiten Hangar auf. Auch dort wollten sie die Türe aufreißen, was ihnen allerdings nicht gelang.

Also fuhr der der 28-Jährige so lange mit dem Quad gegen das Rolltor das Hangars, bis es aufbrach. Dann wurde es noch skurriler: Die beiden Täter räumten einen Kühlschrank leer und verstauten Lebensmmittel und Getränke in ein im Hangar abgestelltes Privatflugzeug. Und zwar mit der Absicht, es in Betrieb zu nehmen. Dazu Polizeisprecher Horst Spitzhofer: „Sie hatten vor, damit über den Atlantik nach Amerika zu fliegen. Obwohl keiner der beiden weder einen Flugschein besitzt noch eine Ahnung vom Fliegen hat.“

Nackt aus der Dusche

Betriebsleiter Fessler kennt noch weitere Details: „Dass bei ihrem Einbruch die Sirenen heulten und das Flugplatzgelände hell erleuchtet war, schien die Täter nicht zu stören. Nachdem die alarmierte Polizei eingetroffen war, kam einer der beiden nackt aus der Dusche in der Lounge.“

Das Duo konnte also auf frischer Tat ertappt und festgenommen werden. Beide werden der Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt. Der 15-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch in die Justizanstalt eingeliefert. „Weil er amtsbekannt ist und schon zwei Geschichten angestellt hat“, sagte Polizeisprecher Spitzhofer.