Ende der Kreidezeit in Weilers Volksschule

Vorarlberg / 02.10.2019 • 16:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Neue Smartboards – neue Möglichkeiten. In der Volksschule Weiler hat die „smarte“ Technik Einzug gehalten.GEMEINDE/FRITZ

Schultafeln wurden durch Smartboards ersetzt.

Weiler Bereits im vergangenen Jahr wurden zwei Klassen der Volksschule Weiler mit digitalen Tafeln ausgestattet. Über die Sommerferien wurden nun in der gesamten Schule Smartboards installiert. Die Zeit von Kreide und Schiefertafel gehört damit in Weiler der Vergangenheit an. Am 10. September hat für die rund 100 Volksschüler in der Vorderlandgemeinde das Schuljahr mit einer ganz besonderen Neuerung im Klassenzimmer begonnen: Smartboards ersetzen ab sofort die herkömmlichen Tafeln und bieten den Kindern eine „smarte“ Unterrichtswelt. „Neue Unterrichtsmöglichkeiten eröffnen sich, und ich bin schon gespannt, wie vielfältig die Schüler und das Lehrpersonal nach der ersten spannenden und aufregenden Eingewöhnungszeit die neuen Smartboards nutzen werden“, zeigt sich Bürgermeister Dietmar Summer begeistert von der neuesten Anschaffung in seiner Gemeinde.

Investitionen von 100.000 Euro

Für die neuen Smartboards mussten nicht nur Teile der Elektrik, sondern auch die Server im Schulgebäude erneuert bzw. angepasst werden. Die Kosten für diese Umstellung belaufen sich auf rund 26.800 Euro für Computer und Server, 61.500 Euro für die Smartboards sowie 12.160 Euro für die Elektrik, womit für die Gemeinde schlussendlich eine Gesamtinvestition von ca. 100.000 Euro bleibt. Finanziert wurden die Anschaffungen unter anderem durch Förderungen vom Land und aus einem gemeinnützigen Fonds, in den jährlich zwölf Prozent der Einnahmen aus dem Steinbruch „Sifeler Berg“ der Agrargemeinschaft Weiler fließen.

Kein Tafelputzen mehr

Die Weiler Volksschulkinder sind auf alle Fälle begeistert von der Vielfalt der Einstellungen und dem direkten Schreiben mit einem Stift auf der Tafel. Weiteren Grund zur Freude bereitet den Schülern aber natürlich auch die Tatsache, dass die Tafel nicht mehr geputzt werden muss und die Hände beim Schreiben sauber bleiben. Nicht zuletzt sind auch die Lehrer erfreut über die Smartboards und die vielen neuen Möglichkeiten, die die smarten Tafeln für die Unterrichtsgestaltung bieten. MIMA