Infrastrukturausbau als Grundlage für nachhaltige Mobilität

Vorarlberg / 02.10.2019 • 21:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz Im November starten die ÖBB-Bauarbeiten für den letzten Teilabschnitt des Ausbauprojekts St. Margrethen–Lauterach: den sechseinhalb Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Lustenau und Lauterach. „Der Infrastrukturausbau ist die Grundlage für die Erweiterung des öffentlichen Personenverkehrs“, bekräftigt LR Johannes Rauch. In einem ersten Projektabschnitt wurden zwischen 2010 und 2013 die Rheinbrücke neu errichtet und der Hochwasserschutz modernisiert. Im Anschluss wurde der Lärmschutz an der Bestandsstrecke angepasst und die Neugestaltung des Lustenauer Bahnhofs vollführt. Nun liegt der Schwerpunkt auf dem zweigleisigen Streckenausbau zwischen Hard und Lauterach mit den Kernstücken einer barrierefreien Haltestelle Lauterach West sowie der Haltestelle Hard-Fußach als zeitgemäße Mobilitätsdrehscheibe. Die Gesamtkosten betragen auf österreichischer Seite rund 137 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist bis Ende 2021 geplant.