Buratag in Schruns als ein Stück gelebte Heimatliebe

Vorarlberg / 04.10.2019 • 14:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Am Buratag am Samstag werden in Schruns die schmackhaftesten Sura Kees ausgezeichnet. LK VORARLBERG

Viehprämierung, Sura-Kees-Auszeichnungen und der größte Markt der Region.

Schruns Bereits zum 19. Mal kommt das Tal am Samstag, 5. Oktober, am Kirchplatz in Schruns zum Buratag zusammen. Während die Landwirte der Viehprämierung entgegenfiebern, präsentiert das Alpvolk, das im Sommer die Alpen des Montafons bewirtschaftet hat, stolz seinen Montafoner Sura Kees und hofft auf die begehrten Auszeichnungen. Für die zahlreichen Besucher gibt es indessen allerlei zu sehen, zu hören, zu probieren und zu erleben.

Spannende Prämierungen

Der Sternenparkplatz gehört an diesem Tag dem Montafoner Braunvieh. Die Landwirte stellen sich mit ihren Tieren der Viehprämierung, die von 10 bis 12 Uhr stattfindet. Am Kirchplatz kann man die köstlichen und mit viel Liebe zum Detail hergestellten Montafoner Sura Kees aller 13 Montafoner Alpen durchprobieren und den besten Käse natürlich gleich mit nach Hause nehmen. Auch die Sura Kees werden durch eine Fachjury bewertet, um 14 Uhr werden bei der Preisverleihung der Prämierung die erfolgreichen Senner gekürt. Die offiziellen Preise der Viehprämierung werden im Anschluss daran verliehen. Für die Prämierungen zeichnet wie auch in den vergangenen Jahren die Landwirtschkaftskammer Vorarlberg, allen voran Othmar Bereuter, verantwortlich.

Mit rund 50 Marktständen ist der Buratag mit seinem Buramarkt der größte in der Region. Das bunte Angebot reicht von regionalen Köstlichkeiten bis hin zu handwerklichen Besonderheiten und Selbstgemachtem aus Ton, Wolle und vielem mehr. Livemusik, Kutschenfahrten und ein Streichelzoo komplettieren das Rahmenprogramm an diesem Tag.

Regionale Vereine kooperieren

Organisiert wird diese Veranstaltung seit Jahren gemeinsam durch die WIGE Montafon sowie den Verein bewusstmontafon. „Die Zusammenarbeit mit dem Verein bewusstmontafon ist sehr positiv, inzwischen sind wir eingespielt und jeder weiß, was er zu tun hat“, sagt Christian Zver, GF der WIGE Montafon. „Wir freuen uns sehr, dass diese Veranstaltung rund um unser Leitprodukt – den Montafoner Sura Kees – Jahr für Jahr von den Montafonerinnen und Montafonern so gut angenommen wird und sie somit die Wertschätzung für die Land- und Alpwirtschaft zum Ausdruck bringen“, freut sich Heike Ladurner, Vorstandsmitglied von bewusstmontafon.

Die Bewirtung liegt in der Hand der Landjugend Montafon. Der engagierte junge Verein schlägt die Brücke zwischen regionalen Produkten und schneller Küche und sorgt auch heuer wieder dafür, dass niemand auf dem Buratag Hunger oder Durst leiden muss.